Bordell

Im Pascha spielt keine Musik!

Zugegeben: Wir EMMAs waren selbst etwas überrascht, dass der weltberühmte Jazzmusiker Al Di Meola umgehend persönlich auf unsere E-Mail-Anfrage reagiert hat. Und vor allem, dass es dem Gitarristen ernst war. Da können sich hiesige (Kölner) Künstler eine Scheibe abschneiden, die es cool finden, mit Bordell-Chefs per Du zu sein.

Al Di Meola: „Ich spiele nicht im Pascha!“

Er gilt als der beste Jazz-Gitarrist der Welt. Und er sollte im Großbordell Pascha ein Konzert geben. Aber daraus wird nichts. Denn Al Di Meola weigert sich, in dem Bordell aufzutreten. Wo er da genau in Köln spielen sollte, hat er übrigens erst von EMMA erfahren.

Hemmungslose Prostitutions-Werbung

Neben Schulen und Kindergärten für Fastfood zu werben ist verboten. Für Bordelle zu werben, ist erlaubt. Das Problem: Die Kommunen sind der öffentlichen Werbung für den Frauenkauf (fast) wehrlos ausgeliefert. Jetzt regen sich Basis, Gleichstellungsbeauftragte und ein veritabler Bürgermeister.

Bordell: Sieg für die Bürgerinitiative!

Der Gemeinderat hat auf Druck der BürgerInnen die Genehmigung für das Großbordell in Kleinblittersdorf zurückgenommen. Vom Tisch ist das Bordell aber nicht. Denn der potenzielle Betreiber hat gegen den Beschluss Klage eingereicht. Dürfen Gemeinden tatsächlich nicht entscheiden, ob sie ein Bordell genehmigen?

Kein Großbordell in Kleinblittersdorf!

Der Gemeinderat der saarländischen Kleinstadt hatte das Bordell schon durchgewinkt. Aber die BürgerInnen gehen auf die Barrikaden. Werden sie das Bordell verhindern? Per Einwohnerantrag hat die Bürgerinitiative durchgesetzt, dass der Rat noch einmal über das Bordell abstimmen muss. Wird die SPD immer noch dafür sein?

Prostitution: Eine ehrenwerte Gesellschaft

Lange waren Polizei und Justiz resigniert. Jetzt schlagen sie zu. Was sind die Hintergründe?
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

ModernTimes19. September 2017

Trudeau & Merkel: die Traumkombi

Mir fallen Politiker, die sich wie Popstars inszenieren prinzipiell schwer auf d…

kira m.18. September 2017

Trudeau & Merkel: die Traumkombi

Schade. Jetzt macht die Emma so kurz vor dem 24.9. doch noch indirekt Wahlwerbun…

Kalimohan18. September 2017

Trudeau & Merkel: die Traumkombi

Die Skepsis bei Trudeau teile ich. Er hat sich selbst als männlicher Feminist d…

KarinAndrea16. September 2017

Der Kaktus ist zornig

Ich sehe das anders. Es gibt verdammt viel furchtbares auf dieser Welt und wenn …

CIm16. September 2017

Farida geht zurück nach Kabul

Das ist unverantwortlich, das Kind mitzunehmen in so ein frauenfeindliches Land,…

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.