Antipornographie-Kampagne

Anzeige

Artikel zum Thema

Pornografie & Frauenhass

Die landesweite Empörung über die BILD-Kampagne ("Neue Geschichten aus dem Bettkästchen") hat die Diskussion über die Wirkung von Pornografie und die Frage nach den Möglichkeiten, sie zu verhindern, neu belebt. In der Tat ist das Problem seit den 80er Jahre nicht nur die steigende Pornografie, sondern

Bonner Politik: Ein Bündnis für die Frauen

Im Herzen der politischen Macht stellt ein Frauenbündnis die Machtfrage. Es fordert: mehr Politikerinnen und mehr Frauenpolitik! Doch um das durchzusetzen, brauchen die Politikerinnen den Rückhalt der Wählerinnen. Die sind, trotz steigenden politischen Interesses, wahlmüde geworden in den letzten Jahren.

Pornografie: Outside Deep Throat

Progressive Filmemacher nutzen eine Dokumentation über den Pionier-Porno zur Propagierung von Pornografie. Die Medien sind begeistert – und verschweigen, ganz wie der Film, vieles. Im Foyer des Kölner Cinedom helfen junge langhaarige Hostessen in schwarzen Tops (mit einem weit geöffneten blutroten Frauenmund

Sadomasochismus: Pat und Patrick Califia

Pat Califia war Anfang der 1980er Jahre die hohe Priesterin des lesbischen Sadomaso-Sex, und ihr Buch „Sapphistrie“ wurde auch in der deutschen SM-Szene rezipiert und gefeiert. Seit Ende der 1990er Jahre ist Pat nun Patrick und lebt zusammen mit Matt, der ebenfalls zuvor eine Frau war. Noch als Frau hatte Matt

Kriegspropaganda gegen Frauen

PORNOGRAFIEKriegspropaganda gegen Frauen 6. Dezember 1997. Abendgarderobe ist Pflicht! Denn in Deutschland wird zum ersten Mal die Venus verliehen. Die nackte Frau ohne Kopf fungiert als Oscar für die internationale Porno-Branche, und auf der "geilen Gala" in Berlin überreicht ein Transvestit die Preise: Lilo

Jean Marc Reiser: Pornograf oder Menschenfreund?

Ist Jean Marc Reiser ein Pornograf oder ein Menschenfreund? Macht er Satire oder griffelt er Schund? Für Reiser-Gegnerinnen sind viele seiner Zeichnungen, wie die aus "Sexdoping", frauenfeindlich. Auch zwei Jugendämter und ein Familienministerium finden sie pornografisch, sie fordern einen eingeschränkten Verkauf unterm Ladentisch.
Mehr zum Thema