In der aktuellen EMMA

Filmstart: The Battle of the Sexes

Artikel teilen

Am 20. September 1973 trat die damalige Weltranglisten-Zweite an zur „Battle of the Sexes“, dem Kampf der Geschlechter. Gegner Riggs, der 55-jährige Wimbledon-Sieger a.D., hatte die Gewinnerin der US-Open herausgefordert und getönt: „Wenn ich gewinne, können die Mädels wieder dahingehen, wo sie hingehören – in die Küche!“

An diesem Tag geht es im Astrodome von Houston also um viel mehr als um Tennis: Sind Frauen und Männer ebenbürtig? Seit Jahren hatte Billie Jean King für gleiche Preisgelder für Tennisspielerinnen gekämpft. Dafür nahm die bekennende Feministin den Bruch mit dem Tennisverband in Kauf und gründete eine eigene Frauenliga. 90 Millionen ZuschauerInnen verfolgen das Spiel King gegen Riggs. Als Billie Jean gewinnt, jubeln die Frauen in aller Welt.

Jetzt haben Valerie Faris und Jonathan Dayton („Little Miss Sunshine“) das Match verfilmt. Billie Jean King, heute 73, ist vom Ergebnis „begeistert“. Auch davon, dass Sloane Stephens am 9. September 2017 – zwei Wochen vor der US-Premiere des Films – die US-Open gewann. Sie bekam 3,7 Millionen Dollar Preisgeld. Genauso viel wie ihr Kollege Rafael Nadal.

Wir verlosen 5 x 2 Kinokarten. Wer mitmachen möchte, schreibt bis zum 23. November 2017 eine E-Mail, Stichwort: Battle of the Sexes. Bitte eine vollständige Adresse angeben, die Kinokarten werden unmittelbar an die GewinnerInnen verschickt.

Artikel teilen