In der aktuellen EMMA

Mambas für Nashörner

Artikel teilen

Sie sind ihre letzte Chance. Ob die Nashörner als Art überleben, das hängt von den „Black Mambas“ ab, der ersten reinen Frauen-Wildschutztruppe Afrikas, benannt nach der längsten Giftschlange des Kontinents.

Anzeige

Aber wie sollen Frauen in dem südafrikanischen Naturreservat Balule das schaffen, was Generationen von Männern nicht geschafft haben?

„Weil sie verschwiegener und weniger korrumpierbar sind als Männer“, sagt der der Gründer der Truppe, Craig Spencer. Männliche Ranger hätten sich zu oft von den Wilderern kaufen lassen. Die Rangerinnen stehen für Naturschutz wie für Frauenrechte in den Augen ihrer Community.

36 „Black Mambas“ sind Tag für Tag im Dienst, im Unterschied zu ihren männlichen Kollegen tragen die Frauen keine Waffen. „Mit Gewehren und Kugeln können wir diesen Krieg niemals gewinnen“, sagen sie. Bereits im ersten Jahr ihres Einsatzes ging die Wildfleischjagd um 90 Prozent zurück; zahlreiche Wilddiebe wurden festgenommen, Dutzende Wilderercamps zerstört.

Artikel teilen
 
Zur Startseite