Anzeige

Artikel zum Thema

Corona: Männer-Gewalt steigt!

Frauenhäuser schlagen Alarm. Die Frauenministerin lässt leerstehende Hotels anmieten. Denn die eigene Wohnung wird zum Käfig der Gewalt für Frauen und Kinder. Das Problem ist nicht neu. Jeder 3. bis 4. Mann schlägt die eigene Frau. Im Homeoffice hat er dafür noch mehr Zeit. Was tun Politik und Gesellschaft?

Und was passiert in Deutschland?

Bisher nicht genug. Kleine verlorene Frauengruppen gehen auf die Straße. Für Kanzlerin Merkel war die Gewalt gegen Frauen bisher kaum Thema. Dabei sind die Zahlen identisch mit Frankreich: Mindestens 147 Frauen wurden 2017 von ihren eigenen Männern ermordet. Und die Frauenhäuser sind überfüllt.

Ursula Scheu ist tot

Die feministische Pionierin starb nach langer Krankheit am Abend des 3. September in Berlin, im Kreis ihrer Freundinnen und Familie. Ursula war auch eine Weggefährtin von EMMA, wo sie immer wieder veröffentlichte. Und bis zu ihrer Erkrankung engagierte sie sich im Vorstand des FrauenMediaTurm.

Happy Birthday, KARO!

Seit 25 Jahren lindert Cathrin Schauer mit ihrem Verein KARO an der tschechischen Grenze die Not der Frauen in der Prostitution. Sabine Constabel und Solveig Senft von SISTERS e.V. haben sie besucht. Sie hatten mit Tristesse gerechnet. Aber gefunden haben sie etwas anderes…

Die Jahre 1971 bis 1975: So fing es an!

Die deutschen Frauen rebellierten später als die Women’s lib in Amerika, das Mouvement de femmes in Frankreich oder die Dollen Minnas in Holland. Das Erbe ihrer Mütter, der von Hitler auf Kinder & Küche beschränkten „deutschen Frau“, wirkte lange nach. Und auch der Rechtfertigungsdruck gegenüber der dominanten Linken, für die Frauen nur ein „Nebenwiderspruch“ waren, wirkte lähmend. Doch dann ging es los!

Frauenpolitik, adieu!

Die Einsparungen sind minimal, der politische Flurschaden in Österreich ist riesig: Die Kurz-Regierung macht Schluss mit emanzipatorischer Gleichstellungspolitik.
Mehr zum Thema