Bergsteigen

Anzeige

Artikel zum Thema

Bergführerinnen: auf dem Gipfel

Bergführerinnen sind eine seltene Spezies. Auf 1.300 aktive Männer kommen gerade mal 39 Frauen. Ein Grund ist die harte Ausbildung. Doch wenn Frauen sie einmal geschafft haben, haben sie keine Probleme in dem Beruf. Wer sind diese Frauen?

Regina Poberschnigg: Hoch hinaus

Sie hat so manchem das Leben gerettet – unter Einsatz ihres eigenen. Denn sie gehört zur raren Sorte der Bergretterinnen. Regina Poberschnigg war die erste Frau unter den Bergrettern Österreichs. Die Tirolerin kennt die größte Gefahr in den Bergen: Männlichen Übermut.

HUMOR: Liesl Karlstadt

Als er sie entdeckte, war sie Verkäuferin. Dann wurde sie eine Komikerin. Karl Valentin wieder im Kino - vermelden in diesen Monaten stolz die bundesdeutschen Programmkinos. Die Ankündigung unterschlägt, daß das Publikum an der Seite des spindeldürren Münchner Komikers noch jemand bewundern kann: einen rundlichen

Gerlinde Kaltenbrunner: Auf dem Gipfel

Wenn der Berg ruft, gibt es für die gelernte Krankenschwester aus Spital kein Halten. Jetzt stürmt sie die 14 höchsten Gipfel der Welt. Am 14. Mai gegen 16.30 Uhr hatte Gerlinde Kaltenbrunner es geschafft. Nach gut elf Stunden Aufstieg stand sie mit ihrem Lebensgefährten Ralf Dujmovits und drei weiteren

Alpinismus: Gipfel-Stürmerinnen

Oh Eun-Sun hat das Rennen gemacht. Sie stand als erste Frau auf dem Gipfel aller Achttausender – und schlug so am 27. April um Haaresbreite die Spanierin Edurne Pasaban, der zu diesem Zeitpunkt nur noch die Shishapangma fehlte. Doch immer, wenn eine Frau etwas tut, was vorher scheinbar nur Männer konnten, wird