CDU/CSU

Wie wählten die Geschlechter?

Nie war der Gender Gap so groß wie bei den diesjährigen Bundes­tags­wahlen. Und das liegt nicht nur an der AfD, sondern auch an den etablierten Parteien von CDU bis Grüne.

"Ich wurde vor manchen Abgeordneten gewarnt."

Die 26-jährige Jenna Behrends hat in der Berliner CDU eine Sexismus-Debatte losgetreten, die nicht nur die Konservativen betrifft, sondern alle Parteien. Auch Frauen aus der SPD und von den Grünen und Linken bedankten sich bei ihr - aber ausgerechnet zwei Berliner CDU-Frauen fielen der Parteikollegin in den Rücken.

Prostitution: Das Aus für die Reform!

Das Kabinett hat das "Prostituiertenschutzgesetz" verabschiedet. Das ist tragisch, vor allem für die 90 Prozent Armuts- und Zwangsprostituierten. Denn die SPD hat nahezu alles, was der Pro-Prostitutionslobby nicht passte, herausverhandelt. Und die Konservativen haben es wider besseres Wissen akzeptiert.

Männer wählten AfD – Frauen gefühlvoll

Der Gender Gap bei der AfD ist groß und keine Überraschung. Eiin Blick auf die anderen Parteien offenbart ebenfalls: Frauen wählen anders. So wurde Malu Dreyer von relativ mehr Frauen gewählt als Julia Klöckner. Auch Winfried Kretschmann kann den Wählerinnen dankbar sein. Ein Überblick.

Endlich: Betreuungsgeld gekippt!

Niemand hatte es gewollt. Die SPD (eigentlich) nicht. Selbst die CSU-Frauen waren (heimlich) dagegen. Nur Seehofer wollte. Der kann jetzt in Bayern weiterzahlen …zum Schaden der Frauen und Kinder. Wie alle Studien belegen. Aber um die Kinder geht es den Vätern des Betreuungsgeldes ja nicht. Die wollen nur Mutti zuhause.

Prostitutionsgesetz: Ein halber Sieg!

Der erste Entwurf der sogenannten „Reform“ trug, wie bereits das Gesetz von 2002, die Handschrift der Pro-Prostitutionslobby. Der zweite sieht schon anders aus. Die Prostitutionslobby schäumt – was ein gutes Zeichen ist. Die CDU/CSU hat es geschafft, sich mit ihrem Schutzgesetz für Prostituierte ein Stück durchzusetzen.
Mehr zum Thema

Anzeige