Elternzeit

Homeoffice: Ein Pro & Contra

Erleichtert das Homeoffice die vielbeschworene Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Zwei EMMA-Redakteurinnen sind sehr unterschiedlicher Meinung! Die eine findet: Ja, nur her damit! Die andere warnt: Das ist gerade für Frauen das alte Rollenmuster. Die eine ist Mutter, die andere nicht.

Homeoffice: Ein Pro & Contra

Das Arbeiten im Homeoffice gilt als eines der Rezepte, um Eltern den Alltag zu erleichtern und mehr Raum für Familienzeit zu schaffen. Arbeitsminister Hubertus Heil will nun sogar ein Recht auf das Arbeiten vom heimischen Schreibtisch aus auf den Weg bringen. Was ist davon zu halten? Ein Pro & Contra.

Ursula von der Leyen: "Ich passe in keine Schublade"

"An mir entzündet sich die Frage: Darf eine Frau mit vielen Kindern erfolgreich im Beruf sein?" sagte Ursula von der Leyen 2006 im Interview mit Alice Schwarzer. Als CDU-Familienministerin war sie die irritierendste Rollenbrecherin im Kabinett - und schrieb mit Elterngeld und Vätermonaten Frauengeschichte. Ein Interview-Auszug.

Warum nicht mal Mut zur Lücke?

Martina Lenzen-Schulte plädiert für eine Kultur, die straffreie Babypausen erlaubt. Und sie fragt sich: Warum erzählen Mütter nicht die ganze Wahrheit? Weil die ältere Frauengeneration sich ihrer Kinderpausen schämt, fehlt den Jüngeren die Rückendeckung dafür. Dabei haben wir doch immer mehr Lebenszeit.

Mein Leben als Trotzdem-Mutter

Eine Mutter von zwei Kindern erklärt, wie es klappen kann: Eltern müssen einen 50/50-Pakt schließen. Und sie fragt sich: Warum tun das so wenige Mütter? Sie hat zwei Kinder und sagt: Sie bringen mich zwar an meine Grenzen - aber nicht an den Rand der Verzweiflung. Ein Plädoyer für mehr Gelassenheit.

Weniger Lohn, Weniger Rente

Mehr zum Thema

Anzeige