Filmfestival

Anzeige

Artikel zum Thema

Frauenfilmfestival in Köln

„Sufat Chol“ (Sandsturm) heißt der Eröffnungsfilm, mit dem am 19. April das Internationale Frauenfilmfestival in Köln startet. Was es dort noch zu sehen gibt? Rund 100 Spiel,- Kurz- und Dokumentarfilme von und über Frauen. Länderschwerpunkt ist diesmal Mexiko. Außerdem: Eine Hommage an die verstorbene Chantal Akerman.

So machen Frauen Filme!

Das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund ist gestartet. Zum 30. Jubiläum laufen über 100 Filme, darunter „Tess“ (Foto) über eine junge Prostituierte. Neben klassischen Filmvorführungen gibt es auch die Filmfahrradtour „Shorts on Wheels“ oder ein Symposium über Niki de Saint Phalle.

Frauenfilmfestival in Köln

Vom 24.-29. April dabei: 100 Filme, der internationale Debüt-Spielfilmwettbewerb (Foto: „I am not a Witch“) und Diskussionen über #MeToo und Pro Quote. Schon zum 35. Mal findet – diesmal in Köln - das Frauenfilmfestival statt, das 2006 aus der Dortmunder „Femme totale“ und der Kölner „Feminale“ fusionierte.

EMMA gibt Kino-Tipps

"Eleanor & Colette" (Foto) kämpfen gemeinsam für die Rechte von Psychiatrie-PatientInnen. Ein sehenswerter Film. Was läuft noch? Die Dokumentation über die Medica-Mondiale-Gründerin Monika Hauser. Außerdem starten gleich zwei Filmfestivals: "Pink Apple" in der Schweiz und das dok.Fest München.

Frankfurter Frauen Film Tage

Deutschland hat ein neues Frauenfilmfestival. Am Freitag geht es los, über neun Tage in der Kinothek Asta Nielsen in Frankfurt. Mit sehr spannenden Filmen. Das Festival soll von nun an immer im Herbst stattfinden, ergänzend zu dem Frühjahrs-Festival in Köln/Dortmund. Aber erst mal auf nach Frankfurt!