Folter

Libyen: Folter und Sklaverei!

Seit CNN das Video einer mutmaßlichen Sklavenauktion in Libyen veröffentlicht hat, häufen sich die Horrormeldungen aus dem Bügerkriegsland. Dabei warnen Hilfsorganisationen schon lange: Nicht nur die Überfahrt auf den Flüchtlingsbooten ist lebensgefährlich. Auch vorher erleben die Menschen unfassbares Leid: sexuelle Gewalt, Folter, Versklavung. Heidi Anguria hat drei Monate lang für "Ärzte ohne Grenzen" Flüchtlinge vor der libyschen Küste gerettet. Ihr Bericht ist erschütternd.

Elisabeth Badinter: Darum schweigen alle!

„Am Anfang dachte ich, es sei eine Fake News – so ungeheuerlich war die Folterung und Ermordung von Sarah Halimi", sagt die französische Philosophin. Und kritisiert scharf das mediale und politische Schweigen.

Karina M. verzweifelt am Recht

31 Jahre Vergewaltigungen: Freispruch für den Vater.

"Saudi-Arabien: Apartheid und Terror"

Im Januar wurde der saudi-arabische Blogger Raif Badawi das erste Mal öffentlich ausgepeitscht. Seine Frau Ensaf Haidar (Foto) kämpft für seine Freilassung. Badawi ist nicht der Einzige, dem in Saudi-Arabien drakonische Strafen drohen - bis zur Hinrichtung. Dafür reicht es schon, sich für Frauenrechte einzusetzen.

Saudi-Arabien: Befreit sie alle!

Die Proteste gegen die Folterung des saudi-arabischen Bloggers Raif Badawi sind enorm. Wird er endlich freigelassen? Und was droht seiner Mitstreiterin Souad Hamour al-Shammary? Noch ist unklar, wie es weitergeht. Nicht nur Badawis Frau Ensaf fordert aus dem kanadischen Exil auch die deutschen Politiker zum Handeln auf

Niemand sagte mir, dass er ein Mörder ist

Ein Skandal erschüttert die Schweiz. Nicole Dill hat nur knapp überlebt. Weil weder der Therapeut des Täters, noch die Polizei ihr gesagt hatten, dass ihr neuer Freund ein vielfach vorbestrafter Vergewaltiger und Frauenmörder war. Und weil man Roland A. weiter frei herumlaufen ließ, obwohl ein psychiatrisches
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Emma Ausgaben

Forschen!

Hier kannst du recherchieren. Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.