Hate Crime

Anzeige

Artikel zum Thema

STRAUSS-KAHN XIII: Ermittlungen in Paris eingestellt

Das war zu erwarten: Die Richter in Paris machten aus der Klage von Tristane Banon wegen „versuchter Vergewaltigung“ im Jahr 2003 einen „sexuellen Übergriff“. Auf ersteres hätten bis zu acht Jahre Gefängnis gestanden, zweiteres aber ist inzwischen verjährt. Leugnen konnte der heute 62-jährige

"Ich lasse mich nicht einschüchtern!"

„Acht Jahre lang habe ich diese Geschichte mit mir rumgetragen. Acht Jahre lang bin ich durch die Hölle gegangen. So lange hat Strauss-Kahn mein Leben regiert. Ich will endlich wieder in den Spiegel gucken können.“ Die das sagt, ist heute 32 Jahre alt und Autorin mehrerer Bücher.

Strauss-Kahn zu Recht weiterhin angeklagt!

Die Freude war schon groß, nicht nur in den einschlägigen „Männerforen“ im Internet. Klarer Fall: Die Schlampe hat gelogen und das Verfahren wird eingestellt. Dominique Strauss-Kahn ist ein freier Mann – und vielleicht schafft er es ja sogar noch, sich für die Präsidentschaftswahlen 2012 als Kandidat zu

Schande, Scham und Stolz - Haben Opfer eine Chance?

Ein um seine Karriere besorgter Staatsanwalt stellt das Verfahren ein. Ein stolzes Opfer aber lässt sich nicht einschüchtern. Der Fall Strauss-Kahn wurde mit fast identischen Worten zu den Akten gelegt wie der Fall Kachelmann. Die Glaubwürdigkeit der Belastungszeugin sei „erschüttert“, hieß es. Was allerdings

Ein Denkmal für Nafissatou Diallo?

Jüngst war ich in Paris. Am Kiosk fiel mir als erstes das Cover des Wochenmagazins Le Point auf. Titelzeile: „Recherche über einen Mann, der beinahe Präsident geworden wäre – DSK, ein tragisches Schmierentheater. Fortsetzung und Ende.“ Daneben ein unrasierter, erschöpft wirkender alter Mann.

Affäre Dominique Strauss-Kahn in Frankreich: "... wie ein Tsunami!"

Mit der Affäre DSK sei der Backlash in Frankreich von einer Welle zu einem Tsunami angeschwollen, sagen Feministinnen. Die Rückkehr von Strauss-Kahn bringt die Sozialisten in eine ziemliche Klemme. "Kein Ereignis hat seit der Zerstörung der Türme des World Trade Center die französischen Medien so beherrscht
Mehr zum Thema