Internet

Anzeige

Artikel zum Thema

Deepfakes: Erpressung 2.0

Plötzlich Porno-Star - ohne es zu wissen? Mit Deepfakes kann das passieren. Via künstliche Intelligenz hergestellte Fake-Videos und -Fotos fluten das Internet. Sie lassen sich immer leichter herstellen. Anfangs waren Schauspielerinnen und Pop-Stars die Opfer. Nun kann es jede Frau treffen - mit Nacktbildern und Pornos.

Madeleine Alizadeh - Die Bloggerin

Als Modebloggerin wurde sie bekannt. Heute kämpft sie für Frauen, Tierrechte und gegen den Klimawandel. Warum tut sie das?

Kampusch: Der Hass auf sie

Woher kommt dieser Hass auf die Frau, die sich selber aus dem Keller-Verlies befreite? Nimmt man ihr übel, dass sie nicht endlich verschwindet? Corinna Milborn, ihre Biografin, hat den Verdacht, dass viele wollen, dass das Opfer unsichtbar bleibt. Aber Kampusch ist selbstbewusst und hat gerade ein Buch geschrieben.

Internethass: Die Frauen vergessen!

Heute debattiert das Kabinett über das neue Gesetz gegen Hass im Netz. Das hat einen entscheidenden Fehler: Die am meisten angefeindete Gruppe kommt nicht vor: die Frauen. Ein "verheerendes Signal", klagt der Juristinnenbund. Wie kann es sein, dass ausgerechnet der Frauenhass nicht zur Hasskriminalität zählt?

Frauenhass im Netz? Gibt’s nicht!

Das meint offenbar das Justizministerium. Im neuen Gesetzentwurf, der „Hatespeech“ im Internet eindämmen soll, kommen Frauen jedenfalls nicht vor. Mal wieder. Dabei sind Frauen die mit am meisten beleidigte und bedrohte Menschengruppe. EMMA fordert seit Jahrzehnten, Frauenhass als politische Kategorie einzuführen.

re:publica - alte und neue Muster

In Berlin fand zum 13. Mal die Tech-Konferenz re:publica statt, Emanzipation und Technologie standen im Fokus. EMMA-Redakteurin Alexandra Eul war dort. Sie sprach mit Tech-Expertinnen und Hackerinnen. Und war auf einer Diskussion zur „digisexuellen Revolution“.
Mehr zum Thema