Islam

Anzeige

Artikel zum Thema

"Die Vollverhüllung eines Menschen gehört nicht in eine Demokratie!"

In einem Monat stimmt die Schweiz über eine Volksinitiative ab, die ein Verhüllungsverbot auf Verfassungsebene fordert. Die Neue Zürcher Zeitung befragte dazu Alice Schwarzer. DIE NZZ: Alice Schwarzer ist die bekannteste Feministin Europas. Seit Jahren kämpft sie gegen den politischen Islam. Was sagt sie zur Burka?

Iran: Die Betrogenen

Nachfolgend der Artikel von Alice Schwarzer, den sie nach einem Kurzbesuch in Teheran, wenige Wochen nach der Machtergreifung Khomeinis, im April 1979 in EMMA und der Zeit veröffentlichte. Er trug ihr den Ruf einer „Schahfreundin“ und „Islamhasserin“ ein. Aber Alice hat sich nicht einschüchtern lassen.

Wehrt der Scharia in Ückendorf!

EMMA Januar/Februar 2003 Nicht einschüchtern lassen sich die Direktorin der Gelsenkirchener Gesamtschule, Felizitas Reinert, ihre Kolleginnen Barbara Friedland (rechts) und Ute Neumann. Trotz der Beschimpfung, sie seien "Rassistinnen" und trotz der hochministeriellen Anordnung der sozialdemokratischen Regierung in NRW

Berlin gegen Teheran - doppelter Sieg

Zum ersten Mal im Ayatollah-Regime durften Frauen öffentlich Fußball spielen - und tausend Frauen zuschauen. Zu verdanken ist diese Sensation drei deutschen Schwestern und einem Iraner. Teheran, 4. Mai 2006. Sirenengesang erhebt sich über dem Ararat-Stadion in Teheran. Eintausend iranische Frauen feuern mit hellen,

Nawal el Saadawi: Die Löwin vom Nil

Sie ist nicht die erste Ägypterin, die für die Befreiung der Frauen kämpft. Aber sie ist eine der radikalsten. Nawal el Saadawi kämpft für die „Entschleierung der Köpfe“!

Arzuhan Dogan Yalcindag: die Unternehmerin

Gleich nach der Wahl von Arzuhan Dogan Yalcindag meldeten sich andere Unternehmerinnen zu Wort und bejubelten die "Revolution": Tüsiad, der mächtige türkische Unternehmerverband, wird seit dieser Woche von einer Frau geleitet. Die neue Chefin ist die Tochter von Aydin Dogan, des Gründers der
Mehr zum Thema