Lebenssituation

Anzeige

Artikel zum Thema

Syrerinnen fangen an zu träumen

In ihrem Herkunftsland waren sie rechtlos, hier lernen sie ihre Rechte langsam kennen - und nutzen. So manche syrische Frau lässt sich nun scheiden. Drei von ihnen erzählen hier ihre Geschichte.

„Integriert doch erst mal uns!“

Dieser Satz schallt Petra Köpping, Sachsens Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, immer wieder entgegen. Ist er berechtigt? Ja! findet Köpping. Für sie kann es eine echte deutsche Einheit nur auf Augenhöhe geben - und an der mangelt es bis heute. Siehe Chemnitz.

Abtreibung: Ich war nur erleichtert

Im Netz fand die 27-jährige Sabrina nur „Horror­geschichten“ über Abtreibung oder „kitschige Mutter-Kind-Storys“. Ob sich das zukünftig ändern wird? Der Bundestag hat dem faulen Kompriss zum §219a zugestimmt.

Frauen auf der Flucht: In der Falle

Maria von Welser hat sich aufgemacht in den Libanon, nach Jordanien und in die Türkei. Sie ist hunderten von Frauen begegnet. Hier erzählt sie das Schicksal von Amira und Seve, und ihren Kindern und Enkeln.

Befragung: Wer sind die EMMA-Leserinnen?

Dies ist die 8. EMMA-Leserinnen-Umfrage in 36 Jahren. Sie basiert auf 2.920 von Profidata ausgewerteten Bögen. Nur jeder Fünfte traf per Brief bei EMMA ein, vier von fünf haben den Internetfragebogen auf EMMAonline ausgefüllt. Viele legten dem ausgefüllten Bogen noch einen Zettel oder Brief bei. Danke fürs

Reisen: Bis ans Ende der Welt

Die Welt steht uns Frauen heute offen. Aber wenn es ums Reisen geht, wird gekniffen. Warum? Weil niemand mitkommt. Dabei sind Alleinreisende alles - nur nicht allein! Reisen beginnen nicht am Flughafen. Sie beginnen in einer Kneipe oder – wie in meinem Fall – in einem Wohnzimmer, an dessen Wand eine Weltkarte
Mehr zum Thema