Linke Positionen

Anzeige

Artikel zum Thema

Abschied von dieser Art von Linken

Sie war bei Grünen in München eingeladen, um über Prostitution zu sprechen und warum sie als Ex-Prostituierte dagegen ist. Niemand wollte sie hören. Eine Nacht lang hat Huschke nicht geschlafen – dann hat sie eine Zornesphilippika losgelassen: Warum ich nichts mehr zu tun haben will mit diesen Lifestylelinken.

"Wir waren alle naiv"

Alice Schwarzer im Gespräch mit Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke über den politischen Islam, Rassismusvorwürfe und die Widersprüche der Linken.

Silvester: Der zensierte Beitrag

Sie hat Arabistik studiert und 20 Jahre in Islam-Ländern gelebt. Ihr von der „Bundeszentrale für politische Bildung“ bestellter Beitrag wurde abgelehnt. Warum? Hier ist der Text von Hannah Wettig im Original. Reaktion: Die Qualitätskriterien seien nicht erfüllt. Und: Nachbessern zwecklos. EMMA sieht das anders.

Was ist ein Jude?

Sie protestieren gegen die Politik des Staates Israel, sagen diese jungen Araber. Alice Schwarzer fragte in der Welt, was sie genau damit meinen. Geht es hier nicht nur um Israel, sondern um alle Juden? Meint der linke "Antizionismus" eigentlich: Antisemitismus? Und dürfen wir das in Deutschland wieder hinnehmen?

Vor 50 Jahren flog die Tomate

Der Tomatenwurf am 13. September 1968 von Genossin Rüger gegen den Genossen Krahl ist im kollektiven Gedächtnis. War das schon Frauenbewegung? Nein. Aber es war ihr Vorfrühling: Der Aufstand der Genossinnen gegen die Genossen.

68erinnen: Sauer auf die Genossen!

Das ist das berüchtigte Flugblatt des Weiberrates 1968, Titel: Befreit die sozialistischen Eminenzen von ihren bürgerlichen Schwänzen! Denn die wollten zwar die bolivianischen Bauern befreien, aber ihre eigenen Frauen sollten weiter Tippen, Kochen und die Beine breit machen.
Mehr zum Thema