Musik

Kerstin Ott: Dancing Queen

Sie ist ein Phänomen. Seit 2016 mischt die Anstreicherin die Schlagerszene auf. Freitag tanzte sie bei "Let's Dance" - erstmalig mit einer Frau. Schon in der Weihnachts­show gab es den Ritterschlag von Helene Fischer.

Offener Brief: Lieber Kollegah!

Der Battle-Rapper aus dem Hunsrück hat einen Lebensratgeber: geschrieben: „Das ist Alpha! Die 10 Boss Gebote“. EMMA-Praktikantin Sonja hat das „selbstbewusste MÄNNER-Buch“ gelesen. Sehr genau gelesen. Und fragt sich: Ist er ein Alpha-Wolf - oder ein Wimmer-Lamm wie sein Kollege Bushido?

Alles nicht so gemeint

Paula Irmschler hat das Lyrische Ich ­getroffen (DLI). Quelle der Inspiration für Liedzeilen wie „Ich f**k sie, bis ihr Steißbein bricht“. Kunst, klar. Und DLI liebt Frauen, auch klar. Hier erzählt Paula von dieser Begegnung.

Sophie Hunger: "Ich suche eine neue Sprache"

„Sie gefällt, weil sie nicht gefallen will“, schreibt die FAS – Recht hat sie. Hier steht Sophie Hunger André Boße Rede und Antwort. Gerade erschien ihre neue CD, „Molecules“. Dabei ist nicht zu überhören, dass die Schweizerin und Wahlberlinerin ab und an im Berghain verkehrt.

Happy Birthday, Madonna!

Madonna wird 60. Zeit, nochmal an die erstaunlich vielseitigen Phasen ihrer Karriere seit den 1980ern zu erinnern. Noch erstaunlicher ist die Rede, die Madonna am 9. Dezember 2016 anlässlich ihrer Ernennung zur "Women of the Year" gehalten hat. Die allerdings wird in den zahlreichen Würdigungen der Medien kaum erwähnt. Dabei ist es wohl die wichtigste Rede ihres Lebens. Hier der ganze Wortlaut.

Janelle Monáe: Die Frau der Stunde

Ihre Mutter arbeitete als Putzfrau in Kansas City – die Tochter ist eine der innovativsten Musikerinnen unserer Zeit. Und sie ist nicht nur Sängerin, sondern auch Schauspielerin. Mit ihren Reden outet sie sich als kämpferische Feministin. Monáe im Interview, über Sexismus, Rassismus und Afrofuturismus.
Mehr zum Thema

Anzeige