Naturwissenschaftlerin

Anzeige

Artikel zum Thema

Frauen, die nach den Sternen greifen

Grundlegende Erkenntnisse über die Entwicklung der Sterne und die Dimensionen des Universums verdanken wir einer Schar von Astronominnen, die heute fast vergessen sind.

Danica McKellar: Die smarte Mathematikerin

Früher war sie das hübsche Mädchen von nebenan, heute ist sie eine ausgezeichnete Mathematikerin: Danica McKellar, besser bekannt als Winnie aus der Serie "Wunderbare Jahre". In der Online-Serie „Mein Geheimes Leben als Wissenschaftlerin“ berichtet sie, wie ihr Leben eine unerwartete Wendung nahm.

Film: Unerkannte Heldinnen

Ohne sie wäre der erste US-Astronaut nicht ins All geflogen: Drei schwarze Mathematikerinnen rockten Anfang der 60er die NASA. Eine mitreißende, wahre Geschichte. Der Film macht einfach nur Mut und Spaß! Am Ende der Vorführung klatschte das Publikum. Der Beifall gilt den Schauspielerinnen wie ihren echten Vorbildern.

Maria Sibylla Merian - die geniale Malerin

Vor 300 Jahren starb Maria Sybilla Merian. Sie war eine bemerkenswerte Malerin und eine große Naturwissenschaftlerin. Und eine Abenteurerin. Gemeinsam mit ihrer Tochter reiste sie im Jahr 1699 nach Surinam, um die Schmetterlinge des tropischen Regenwaldes zu beobachten und zu zeichnen.

Emmanuelle Charpentier: Die Forscherin

Die Erfinderin der DNA-Schere hat Grund zu feiern.

Mit Leidenschaft

Alice Schwarzer hat diesen Text über "Leidenschaft" für eine NDR-Serie geschrieben. Ein Lieblingsthema. Und dabei ist ihr etwas aufgefallen. Was wohl? Dass Leidenschaft für Frauen etwas ganz anderes bedeutet als für Männer. Frauen dürfen nur eine Leidenschaft für die Liebe haben. Hingegen Männer...
Mehr zum Thema