Parlament

Bundestag feiert Frauenwahlrecht

Eine Stunde zu hundert Jahre Frauenwahlrecht im Parlament. Eine Stunde des Stolzes. Und der Überraschungen. Denn das Erreichte genügt nicht. Sie geht quer durch (fast) alle Parteien: Diese Unruhe darüber, dass auch hundert Jahre später noch keine echte Gleichberechtigung erreicht ist.

Mehr Frauen in die Parlamente!

Die Hälfte der Sitze für Frauen! Das fordert der Deutsche Frauenrat – und mit ihm über 200 ErstunterzeichnerInnen von Alice Schwarzer bis Anne Will. Ziel der Kampagne: ein Paritätsgesetz. Warum die Zeit dafür nicht nur reif, sondern auch besonders günstig ist.

Parité in Parlamenten!

Ihnen reicht es! Das "Bündnis für Parité" reichte Klage beim Bayerischen Verfassungsgericht ein: darauf, dass so viele Frauen wie Männer kandidieren. Schließlich wählen ja auch so viele Frauen wie Männer die Parteien. Zu gleichen Teilen. Bis auf die AfD: die wird doppelt so oft von Männern gewählt.

Europa wählt - und die Frauen?

Europa wählt ein neues Parlament. Hingehen! Denn: Aus Brüssel und Straßburg kommen heute wichtige Impulse und Gesetze zur Gleichstellung. Und die bringen die heimischen Paschas auf Trab. Treibende Kraft: die European Women’s Lobby. Die Lobby der Frauen in Brüssel.

Zapatero: Der Feminist

Ein Traum wird wahr in Spanien. Der junge Ministerpräsident ist nicht nur gegen den Irakkrieg, sondern auch gegen den häuslichen Krieg. Er sieht aus wie der ideale Mann – und er benimmt sich auch so: einfühlsam, verantwortungsbewusst, mutig. Seine Genossen verpassten ihm wegen seiner Rehaugen einst den

Russinnen: Modell Moskau

EMMA Juli/August 2005 „Arbeit im Ausland! Lohn bis zu 2.000 Dollar!“ Mit solchen Anzeigen werden Russinnen ins Ausland gelockt und dann zur Prostitution gezwungen. Auch in der Schweiz. Vor drei Jahren beschloss Felice Bobbià, Leiter der Visa-Abteilung der Schweizer Botschaft in Moskau, das Problem anzugehen. In
Mehr zum Thema

Anzeige