Pionierinnen

Bundestag feiert Frauenwahlrecht

Eine Stunde zu hundert Jahre Frauenwahlrecht im Parlament. Eine Stunde des Stolzes. Und der Überraschungen. Denn das Erreichte genügt nicht. Sie geht quer durch (fast) alle Parteien: Diese Unruhe darüber, dass auch hundert Jahre später noch keine echte Gleichberechtigung erreicht ist.

Nur Mut, ihr Mädchen!

Ohne „Pippi Langstrumpf“, die „Fünf Freunde“ oder „Black Beauty“ hätte so manches Mädchen weniger Grund zum Träumen gehabt. Wer waren die Autorinnen? Denn ihre Heldinnen tragen deutlich autobiografische Züge. Und sie gestehen Mädchen Selbstbewusstsein und Abenteuerlust zu. EMMA stellt drei von ihnen vor.

Juchacz: Rede an das Volk!

Heute vor 100 Jahren trat das erste Mal eine Frau ans Rednerpult der Weimarer Nationalversammlung. Die Rede ist von der Abgeordneten Marie Juchacz (Foto), eine von 37 Frauen im Parlament der neuen Republik. Die Herren brachen in Gelächter aus. Die Damen hatten viel vor.

Frauenwahlrecht - eine Chronik

Von Olympe de Gouges über den Kampf der englischen Suffragetten bis zum Sieg der Schweizerinnen - die Highlights auf dem Weg zum Frauenwahlrecht.

HU Berlin: Feministisch debattieren

Auf dem Foto sehen wir eine Sommeruni in den 70ern. Die wird am kommenden Samstag wiederbelebt: mit über 60 Podien & Projekten an der HU Berlin. Es sind die Töchter und Enkelinnen, aber auch einige Pionierinnen, die feministisch informieren und debattieren.

Wer waren die Pionierinnen?

Hier marschieren die deutschen Frauen stramm auf das Wahlrecht zu. Der Weg dahin war lang. Er währte 70 Jahre. So lange kämpften die Frauenrechtlerinnen für dieses elementare Menschenrecht. Die ganze Geschichte steht in der November/Dezember EMMA. Hier ein Auszug.
Mehr zum Thema

Anzeige