Schönheitschirurgie

Anzeige

Artikel zum Thema

Ist etwa der Bauch noch da?

Da lacht Prinzessin Kate – auch wenn der „After-Baby-Body“ noch nicht aussieht wie der „Before-Baby-Body“. Denn nichts fürchten werdende Mütter mehr, als in der Schwangerschaft fett zu werden. Und schlimmer noch: nach der Geburt fett zu bleiben. Es ist in, schwanger zu sein, aber bloß nicht so auszusehen.

Vier Jahre Haft für Implantat-Hersteller

Jean-Claude Mas, Hersteller der gefährlichen PIP-Brustimplantate, muss ins Gefängnis. Nutzt das Urteil den 300.000 Opfern, davon 5.000 deutsche Frauen? Angeblich ist der Unternehmer pleite. Und TÜV-Rheinland, der jüngst zu 3.000 Euro Schadenersatz pro Frau verurteilt wurde, hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.

"Der Arzt sagte, das Risiko sei gleich null"

Cornelia Freitag (Foto) ist eine von Tausenden von Frauen in Deutschland, denen ein hochgefährliches PIP-Implantat eingesetzt wurde. Und sie ist eine von über hundert, die jetzt klagen: für Schmerzensgeld und gegen die Skrupellosigkeit aller Beteiligten.

Mythos: Gibt es das Jungfernhäutchen?

Um das Hymen ranken sich viele falsche Vorstellungen. Gibt es das sagenumwobene Jungfernhäutchen wirklich? Nein, sagt eine Ärztin – und erklärt, warum sie es trotzdem schon mal geflickt hat.

Susie Orbach: Die Körper-Krise

Das Unbehagen am eigenen Körper steigt, ererbt von den Eltern und geschürt von der Körper-Industrie. Die Essstörungs-Expertin (und Therapeutin von Lady Di) Susie Orbach fordert eine neue Körper-Theorie.

Schamplippen: Kein Grund zur Scham

Der Zwang zur Normierung hat die weiblichen Genitalien erreicht. Während Männer mit den Eiern schaukeln, lassen Frauen sich Schamlippen und Vaginalkanal straffen. Für viel Geld. Internationale medizinische Fachjournale veröffentlichten in diesem Jahr Warnungen vor der Zunahme kosmetischer Operationen an den
Mehr zum Thema