Schriftstellerin

Anzeige

Artikel zum Thema

Werbe-Ikone Amanda Gorman

Alle reden über das Gedicht der 23-Jährigen, niemand redet über die Werbe-Ikone. Ihr Auftritt am 20. Januar 2021 war ein Werbecoup der Modefirma Prada. Gorman trug ein Prada-Stirnband für 360 € (ausverkauft) und einen Prada-Mantel zu 2.800 €. Drei Tage später nahm IMG sie unter Vertrag: als Model.

Agatha Christie: Die Krimi-Queen

Sie schuf die kultige Miss Marple, begeisterte sich für Archäologie und war entsetzlich schüchtern. Eine neue Biografie erzählt ihre Geschichte. Mehr als zwei Milliarden Bücher hat Agatha Christie verkauft. Dabei wollte sie angeblich nie professionelle Autorin werden. Das ist gründlich schiefgegangen.

Annie Ernaux: Die Scham

Erst jetzt erscheint ihr Schlüsselbüch auf Deutsch. Es geht darin um die Scham des Armseins und Frauseins. Die Französin macht daraus ergreifende Literatur. In Frankreich ist Annie Ernaux seit den Achtziger Jahren eine Größe in der Buchwelt, in Deutschland wird sie gerade erst entdeckt.

Irmgard Keun: Glamour & Elend

Keine hat den Glamour und das Elend der Frauen dieser Epoche so präzise, lakonisch und ironisch beschrieben wie sie. Irmgard Keun fürchtete sich nicht. Auf das Schreibverbot durch die Nazis reagierte sie mit einer Anzeige gegen die Gestapo wegen „Geschäftsschädigung“. Nach dem Exil kehrte Irmgard Keun nach Köln zurück.

Neue Heldinnen in der Literatur

Schriftstellerinnen wie Vicki Baum und Irmgard Keun erreichen Millionenauflagen – und mussten zu guter Letzt ins Exil fliehen.

Anne Weber: Heldinnen-Epos

Mit 19 zog sie von Offenbach nach Paris. In ihrem Vers-Epos feiert Anne Weber eine 97-jährige Französin und Résistance-Kämpferin als Heldin - und bekommt dafür den Deutschen Buchpreis. Anne Weber wandelt nicht nur sprachlich zwischen den Welten - und leistet damit einen Beitrag zur Versöhnung.
Mehr zum Thema