Transgender

Anzeige

Artikel zum Thema

Warum ich nicht trans bin

Sie ist eine Butch. Sie nimmt sich Freiheiten, die in unserer Gesellschaft immer noch als „männlich“ gelten. Und fast wäre sie tatsächlich ein Transmann geworden – zu stark war der Druck auf die Frau, die gegen die Regeln verstieß. Doch Susann Kaiser blieb eine „feministische Kampflesbe“.

Brustamputation mit 14?

Mit der geplanten Reform der Leitlinien zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen bahnt sich eine Katastrophe an. Behandlungen, „die darauf abzielen, die sexuelle Orientierung oder selbstempfundene geschlechtliche Identität einer Person zu ändern oder zu unterdrücken“, sollen strafbar sein. Also alles gut?

Ich war mir sicher: Ich bin ein Junge

Charlie Evans ist als Frau geboren, hat zehn Jahre als Mann gelebt und ist heute wieder eine Frau. Sie warnt vor frühen und unhinterfragten Entscheidungen. Die „Detran­sitionerin“ aus Manchester ist eine entschiedene Kämpferin gegen den zu raschen Geschlechtswechsel. Sehr offen spricht sie hier über ihre persönlichen Erfahrungen.

Der Druck ist riesig

Eine Mutter ist verzweifelt. Ihre 16-jährige Tochter behauptet plötzlich, sie fühle sich als Mann und will unbedingt das Geschlecht wechseln. Doch ist die Tochter wirklich trans? Oder folgt sie nur einem Trend in ihrer Peer-Group - statt sich die Freiheit zu nehmen, ein unangepasstes Mädchen zu sein?

Es nimmt absurde Formen an

Till Amelung war biologisch eine Frau und ist heute ein Transmann. Trotzdem warnt der Gender­wissen­schaft­ler vor dem "affirmativen Ansatz". Er hält den Geschlechterwechsel oft für den Versuch einer Lösung ganz anderer Probleme - und macht sich damit reichlich Feinde.

Was richten wir da an?

Der Jugendpsychiater Dr. Alexander Korte ist hoch alarmiert. Er spricht von einem regelrechten "Trans-Hype". Und warnt vor der Gefahr, zu rasch zu handeln. Wird nicht rollenkonformes Verhalten einfach wegoperiert? Vor allem Mädchen sprengen zunehmend nicht ihre Geschlechterrolle, sondern wechseln sie einfach.
Mehr zum Thema