US-Wahl

Anzeige

Artikel zum Thema

US-Wahl: Frauen hätten Biden gewählt

Junge wie alte weiße Männer haben sich auch diesmal wieder für den röhrenden Hirschen entschieden. Zwei von drei wählten Trump. Und die Frauen? Hätten nur schwarze Frauen gewählt, hätte Trump gar nicht erst antreten müssen. 91 Prozent stimmten für Biden. Bei den weißen Frauen sieht das schon anders aus.

Ein Jahr Trump - und jetzt?

Ein ganzes Jahr ist es her, dass passierte, womit niemand gerechnet hatte: Donald Trump wurde zum neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Die US-Historikerin Dagmar Herzog zieht Bilanz: Über Sexismus und Rassismus in den USA. Und sie wundert sich, wie glatt alles durch geht mit Trump.

Feministinnen zetteln Millionenprotest an!

Seit den Protesten gegen den Vietnamkrieg hat es das nicht gegeben: Millionen auf der Straße (Foto mitte: Gloria Steinem). Es geht um Menschenrechte, allen voran Frauenrechte. Wie wird der notorisch narzisstische Trump reagieren?

Wir sind verzweifelt!

Drei US-Feministinnen über Hillarys Niederlage: Michelle Goldberg, Lena Dunham und Toni Morrison.

Trump: Er ist wieder da …

... der weiße Mann. Sein Podest hatte gewackelt unter dem Ansturm der Emanzipation. Jetzt wird die gläserne Decke wieder zur Stahldecke. Und durch welchen Spalt ist Merkel geschlüpft? Alice Schwarzer analysiert die US-Wahl und die Lage in Deutschland. Und erinnert daran, dass Merkels Kanzlerschaft ein Versehen war.

"Ich könnte 'blöde Fotze' zu Ihnen sagen"

Nach der Trump-Wahl begegnete Marlene Streeruwitz einem Mann. Einem von vielen alten, weißen Männern. Und sie beginnt zu ahnen, dass wir uns auf einiges gefasst machen müssen. Die Zeit des Post-Feminismus ist vorbei. Denn das Patriarchat ist keineswegs überwunden. Im Gegenteil: Es greift gerade wieder zur Macht. Gehen wir es also an!
Mehr zum Thema