Die Pille danach kommt…vielleicht

Ein ExpertInnengremium hat sich heute für die rezeptfreie Abgabe der Pille danach ausgesprochen. Aber wer glaubt, damit sei die never ending Story zu Ende, irrt. Obwohl die ExpertInnen keinen Grund für eine Rezeptpflicht sehen, beschied CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn: „Wir werden bei dem bleiben, was wir haben.“

Sehr geehrter Kardinal Meisner

Sie sind es gewohnt, kritisiert zu werden. Nicht nur von Feministinnen, auch von KatholikInnen, ja überhaupt von Menschen, deren Unmut über die repressive Politik der katholischen Kirche immer lauter und lauter wird. Da ist es nur fair, Sie auch zu loben, wenn Sie etwas richtig machen. Und das haben Sie gerade getan.

Der Gipfel der Scheinheiligkeit!

Zwei katholische Krankenhäuser in Köln haben die Notfall-Betreuung einer vergewaltigten Frau abgewiesen - um nicht die „Pille danach“ verschreiben zu müssen. Ihr Argument, das verstoße gegen ihre Überzeugung, hat das Land erschüttert. So erschüttert, dass sich auch Kardinal Meisner persönlich entschuldigen musste.

Zum Thema Abtreibung

Nein, ich habe nie abgetrieben. Und ich hätte es vermutlich auch nicht getan. Im Ernstfall. Warum nicht? Nicht aus moralischen Erwägungen. Denn so ernst so eine Entscheidung gewesen wäre, so liegen für mich doch Welten zwischen einem Fötus und dem geborenen Kind. Nein, ich hätte es aus

US-Senatorin hält Dauerrede für das Recht auf Abtreibung

Gerade erreichte uns die folgende Nachricht einer Leserin: „Liebe Emmas, vielleicht könnte man ja auch mal die Heldin des Tages oder der Woche einführen? Meine Heldin des Tages ist heute die texanische Demokratin Wendy Davis.“ Davis hat im wahrsten Sinne des Wortes ihre Frau gestanden: Elf Stunden sprach sie im

US-Wahlen: Entscheidet die Abtreibung die Wahl?

Der Ton zwischen Demokraten und Republikanern wird schärfer. Im Zentrum steht das Recht auf Abtreibung. Obama ist dafür – Herausforderer Romney dagegen. Und was sagen die Wählerinnen? Fast wäre das Kalkül der fundamentalistischen Christen in den Vereinigten Staaten aufgegangen und hätten sie den tragischen Tod

Abtreibung: Der §218-Skandal wird immer größer!

Wir fahren nicht mehr nach Holland! erklären Frauenzentren nach jahrelangen Erfahrungen mit Rat und Lebenshilfe für ungewollt Schwangere. Auch pro familia zieht den Schluss: Wir dürfen das Problem nicht länger über die Grenze schieben! Welche Steine und Hindernisse in der BRD heute noch auf dem Weg zur

Abtreibung

Der Kampf um das Recht auf Abtreibung war Anfang der 70er Jahre Auslöser für die Neue Frauenbewegung. Denn mit dem verlogenen Abtreibungsverbot, das die Frauen in die Heimlichkeit, Illegalität und Lebensgefahr trieb, hing viel zusammen: die Sexualität war geprägt von der Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft

Ani Di Franco: "Ich bin mit der Idee aufgewachsen, dass ich etwas tun kann."

EMMA Januar/Februar 2005 Ani DiFranco war in Köln. EMMA-Redakteurin Chantal Louis hat sie getroffen – und hört seitdem nicht auf zu schwärmen. Nicht nur von der Sängerin und Musikerin und Produzentin Ani DiFranco, sondern auch von der Frau, die weiß, was sie will. EMMA: Du hast vor der Wahl bei der Kampagne

Zapatero: Der Feminist

Ein Traum wird wahr in Spanien. Der junge Ministerpräsident ist nicht nur gegen den Irakkrieg, sondern auch gegen den häuslichen Krieg. Er sieht aus wie der ideale Mann – und er benimmt sich auch so: einfühlsam, verantwortungsbewusst, mutig. Seine Genossen verpassten ihm wegen seiner Rehaugen einst den

Seiten

RSS - Abtreibung abonnieren