Anzeige

Artikel zum Thema

Warum der 7.10. die Welt verändert

Der französische Sozialwissenschaftler Gilles Kepel ist einer der besten Kenner des Islamismus. Er bezeichnet Israels brutale Reaktion auf den Hamas-Terror als Holocaust, aber nicht als Genozid. Warum der 7. Oktober 2023 die Welt stärker verändern wird als der 11. September 2001 - das erklärt Gilles Kepel im Interviev.

Mitgefühl für Juden & Palästinenser

Die Hamas hat mit ihrem Terrorangriff am 7. Oktober 1.139 Menschen massakriert. Nun steht Israels schiere Existenz auf dem Spiel. Davon ist die israelische Soziologin Eva Illouz zutiefst überzeugt. Und sie fordert Mitgefühl, für Juden wie Palästinenser.

Vergewaltigung als Kriegswaffe

Sofi Oksanen beschreibt am Beispiel der Russen in der Ukraine die Folgen von Vergewaltigungen für das ganze Volk. Oksanen findet, dass Kriegsvergewaltigungen als Völkermord eingestuft werden sollten. Und sie berichtet, was ihre eigene Familie unter sowjetischer Besatzung erleben musste.

Vergewaltigung: Ukraine bis Israel

Sexuelle Gewalt ist eine Kriegswaffe, die systematisch eingesetzt wird. Darüber schreibt EMMA seit 47 Jahren. Und tut es auch jetzt wieder. Alice Schwarzer über die Funktion angeordneter Kriegsvergewaltigungen von Hamas bis 2. Weltkrieg. Und die finnisch-estnische Autorin Sofi Oksanen über die Russen in der Ukraine.

Susan Neiman warnt vor Rache

Die deutsch-amerikanische Philosophin in Berlin warnt - „gerade als Jüdin“ - vor der Gefahr einer Rache, die gegen die Menschenwürde aller verstößt und „nur der Hamas nutzt". Sie zieht die Parallele zu 9/11 und fordert: Shir LaShalom!

Nichts wird so sein wie zuvor

Uri Schneider berichtet von Leichensäcken, in denen die Verstümmelten fast nicht mehr identifizierbar sind. Die Angst in Israel ist grenzenlos. Der Deutsch-Israeli aus Köln hatte noch in der September-Ausgabe über eine Friedensinitiative von israelischen und palästinensischen Müttern berichtet. Jetzt herrscht das Grauen.
Mehr zum Thema