Algerien

Anzeige

Artikel zum Thema

Die Algerierinnen sagen sich: Jetzt oder nie!

Alice Schwarzer im Gespräch mit dem Donaukurier über die aktuelle Situation in Algerien und warum der Westen nicht intervenieren, aber die wahren demokratischen Kräfte unterstützen sollte.

Wird Algerien für Europa zum Schicksalsland?

Seit Wochen geht das algerische Volk auf die Straße: gegen ein erstarrtes, autokratisches Regime. Die geplanten Wahlen sind auf Mitte Juli verschoben. Wohin wird es gehen? Ins Chaos? In die Hände des Westens oder gar der Islamisten? Oder endlich in eine echte Unabhängigkeit?

Algérie: "Balance entre espoir et inquiétude"

Alice Schwarzer vient de publier un livre sur sa famille algérienne d'adoption – un livre dont la traduction française paraît à point nommé. Les manifestations de ces dernières semaines en Algérie augurent peut-être d’un réveil démocratique. Alice Schwarzer est interrogée par Luisa von Richthofen pour Deutsche Welle.

Proteste in Algerien: Zwischen Hoffnung und Sorge

Algerien liegt der Frauenrechtlerin Alice Schwarzer am Herzen. Im DW-Interview spricht sie über ihre engen Verbindungen zu einer algerischen Familie, ihr aktuelles Buch über das Land und die Proteste gegen Präsident Bouteflika.

Algerien: Kampf um Freiheit!

Seit Wochen geht das Volk gegen ein erstarrtes Regime auf die Straße. Dieser 8. März 2019 war der Tag der Algerierinnen! Sie haben einen doppelten Grund zum Protest. Denn in Algerien gilt bis heute das „islamische Familienrecht“, das Frauen zu Unmündigen macht.

Unteilbare Menschenrechte

Khalida Messaoudi-Toumi gilt als die "Galionsfigur des algerischen Widerstandes" (Elisabeth Badinter), sie wurde zum Tode verurteilt und verbrachte lange Jahre im Untergrund. Diese über die "Kulturfalle", in die die westlichen Länder tappen, wenn es um Frauenrechte geht, hielt sie 1999 auf dem Simone de Bauvoir-Kongress in Köln.
Mehr zum Thema