Backlash

Proteste: Es geht um mehr als den §219

Am Samstag haben in ganz Deutschland tausende Frauen zusammen mit solidarischen Männern für die Selbstbestimmung über ihren Körper und ihr Leben protestiert. "Mein Körper, meine Entscheidung" stand auf ihren Transparenten. Denn es geht ja schon lange nicht mehr nur um die Abschaffung von §219a.

Die Sache mit den Frauenparkplätzen

Ein Jura-Student hat eine Stadt verklagt. Wegen 30 Frauenparkplätzen. Seither erfahren wir viel über die Straßenverkehrsordnung und auch über Straßenschilder. Wir hätten noch eine ganz andere Frage: Was sind das eigentlich für Typen, die Städte wegen Frauenparkplätzen verklagen?

Quo vadis, Amerika?

Wohin steuert das mächtigste Land der Welt? Präsident Trump ist kein Zufall und nicht allein: Hinter ihm ­stehen Millionen. Und was wird aus den Frauenrechten?

Helvetia ruft!

Die Schweizerinnen werden rebellisch! Sie sind alarmiert vom Frauenrückgang in Regierung und Parlamenten und verkünden einen effizienten Vier-Punkte-Plan, der auch deutschen Politikerinnen gut anstünde. Mit Mentoring- und Trainingsprogrammen wollen sie Frauen in die Politik bringen.

Abtreibung: Das zweite Urteil!

Der Richter verweist die gehetzte Ärztin Kristina Hänel an das Verfassungsgericht. Aber wer verweist Papst Franziskus für seine Hassreden in die Schranken? Wird Hänel einen juristischen Sieg erringen – oder kommt ihr die Politik zuvor und schafft den §219a ab? Oder gibt es wieder halbherzige Kompromisse?

Frauenpolitik, adieu!

Die Einsparungen sind minimal, der politische Flurschaden in Österreich ist riesig: Die Kurz-Regierung macht Schluss mit emanzipatorischer Gleichstellungspolitik.
Mehr zum Thema

Anzeige