Bürgermeisterin

Anzeige

Artikel zum Thema

Katharina Fegebank - Die Hanseatin

Die Grüne kandidierte bei den Hamburger Wahlen am 23. Februar als Bürgermeisterin. Sie wäre die Erste nach 199 Männern gewesen.

Von Rom bis Tokio: Metropolen-Chefinnen

Diese Bürgermeisterinnen krempeln ihre Städte um.

Weckrufe für Schläfer

Das Attentat auf die Kölner Oberbürgermeister-Kandidatin Reker war kein Zufall. Es passierte in einem Klima der zunehmenden Hatz gegen Flüchtlinge. Reker hat es überlebt und wurde zur Oberbürgermeisterin von Köln gewählt. Aber der Schrecken bleibt. Das Jagdmesser als politisches Argument ist neu in Deutschland.

Giusi Nicolini: Die Mahnerin

Ohne sie hätten die Flüchtlinge von Lampedusa keine Stimme in Brüssel: Die streitbare Bürgermeisterin findet nicht nur die Tausenden Ertrunkenen vor ihrer Küste eine Katastrophe, sondern auch die europäische Flüchtlingspolitik.

Trier gewinnt das Frauen-Ranking

Eine Stadt sieht pink. Fast die Hälfte des Stadtrats: Frauen. Die Hälfte der Fraktionsvorsitzenden: Frauen. Zwei Drittel der DezernentInnen: Frauen. Trier hat soeben das Gender-Ranking unter 79 deutschen Großstädten gewonnen. Für Nordrhein-Westfalen hingegen sieht es in Sachen politische Frauenpräsenz schlecht aus.

Corine Mauch: Die Stadtpräsidentin

Die neue Zürcher Bürgermeisterin ist erfahren in Politik und Verwaltung, Bassistin in einer Frauen-Punkrock-Band und offen homosexuell. Der 29. März: Orange der Mantel, bunt der Blumenstrauß, den sie stolz in die Höhe reckt, strahlend das Lächeln und ohne Ende der Applaus der Genossinnen und Genossen, die Corine
Mehr zum Thema