Chancengleichheit

Hotel Magdas: Flüchtlinge willkommen!

In Wien hat gerade ein außergewöhnliches Projekt seine Pforten geöffnet: Die Belegschaft des Hotels Magdas besteht ausschließlich aus Flüchtlingen. Zum Beispiel aus Maryam und Omonigho (Foto), die auf dem Arbeitsmarkt ansonsten keine Chance hätten. Hotelchef Sebastian de Vos (re) wünscht sich „viele Nachahmer“.

Frau muss nur wollen!

Nicola Leibinger-Kammüller von Trumpf ist eine von immer mehr Unternehmerinnen, die im eigenen Betrieb und im Leben ernst machen mit mütter- und vätergerechten Arbeitsbedingungen.

Ingenieurinnen in die Kita!

...fordert Wirtschaftswissenschaftler Oliver Koppel. Denn da fängt das an mit den „Frauenberufen“ und „Männerberufen“. Nach der Grundschule ist es eigentlich schon gelaufen. Koppel ist seit 2005 am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln. Seine ­Themen: Innovationsökonomie und technisch-naturwissenschaftliche Berufe.

Die Kinderfrage ist eine Partnerfrage

Die meisten Frauen trauen sich nicht, die Väter einzuklagen - und tappen in die Mutterfalle. Statt zu Jammern, sollten die Karrierefrauen dazu beitragen, dass sich das ändert, schreibt Jeanne Rubner, selbst Mutter. Denn so wenig wie Frauen Zuhause bleiben müssen, müssen Männer täglich von acht bis acht im Büro zu sitzen.

Südafrika: Fußballerinnen im WM-Land

Kapstadt. Sie liegen im staubigen Gras, die Beine zerkratzt, die athletischen Körper ineinander verkeilt: Naita und Sebile kämpfen, grünes Team gegen rotes Team. Sie attackieren sich mit Schimpfwörtern, wirbeln Staub auf, als ginge es an diesem sonnigen Samstag in Kapstadts größtem Township Khayelitsa um Leben

Frauen im Netz: Geschlechterkrieg im Internet?

Im Internet sind alle gleich. User oder Userin – egal. Oder doch nicht? Frauen im Netz machen mobil gegen den Sexismus 2.0. Die größte Gefahr für die Gleichberechtigung ist die Annahme, wir hätten sie schon erreicht“, sagt Rena Tangens. Die Internet-Pionierin und Datenschutzexpertin von FoeBuD sitzt zwischen
Mehr zum Thema

Anzeige