Diagnose

Anzeige

Artikel zum Thema

Sind Depressionen weiblich?

Ist Depression eine Frauenkrankheit? Ist sie überhaupt eine Krankheit? Und wenn ja: Ist sie angeboren oder erworben? Und was können wir dagegen tun? Das Autorinnenduo Luitgard Marschall und Christine Wolfrum hat sich den Geschlechterunterschied genauer angesehen.

Angst: Jetzt kriecht die Erinnerung hoch

Warum manche alte Frauen nachts schreien oder aus Angst vor männlichen Pflegern zittern. Und weshalb das in Altersheimen auch 60 Jahre danach noch immer ignoriert wird. Oft sind die Ursachen in Gewalterfahrungen im Krieg zu finden. Altenpflegerin Martina Böhmer will, dass dieser Traumata ernst genommen werden.

Professorin für Frauengesundheit: Deutschland ist in der Forschung noch am Anfang

EMMA September/Oktober 2003 Im Dezember 2002 richteten das Deutsche Herzzentrum Berlin und die Charité in Kooperation den Lehrstuhl „Frauenspezifische Gesundheitsforschung mit Schwerpunkt Herz-Kreislauferkrankungen“ ein. Es ist der erste und bisher einzige Lehrstuhl an einer deutschen Universität, dessen Aufgabe

Gewalt macht krank: Neue Bündnisse zur Gegenwehr

EMMA September/Oktober 2003 Wissenschaftlich bewiesen: Gewalt ist das Gesundheitsrisiko Nr. 1 für Frauen. Männergewalt. Höchste Zeit zu handeln - über Netzwerke, Bündnisse und erste Aktionspläne. In den Rängen des Plenarsaals im Düsseldorfer Landtag herrscht bedrückte Stille. Das Auditorium, bestehend aus rund

Der XX-Faktor: Frauenherzen schlagen anders als Männerherzen

EMMA September/Oktober 2003 Nicht nur bei den Frauenkrankheiten kommt das Geschlecht zum Tragen. Auch allgemeine Symptome können unterschiedlich sein. Die Behandlung ist es sowieso. “Ich hatte Todesangst”, erzählt Heidrun Hübler. “Ich konnte kaum noch atmen, weil die Schmerzen in der Brust so groß waren - als

Brustkrebs: Erste Siege!

Frau kommt nicht umhin, für diesen Sieg ein vielstrapaziertes, aber in diesem Falle zweifellos zutreffendes Wort zu verwenden: historisch! Denn jetzt ist es amtlich: Das von Frauen seit Jahren geforderte Mammografie-Screening wird endlich eingeführt. Ab dem Jahr 2005 wird jede Frau zwischen 50 und 70 alle zwei Jahre
Mehr zum Thema