Frauen in den Medien und im Informationswesen

Anzeige

Artikel zum Thema

Was hat Harald gegen Medienstudien?

Lis Borner: Die Chefin

Sie ist der Boss des Schweizer Radios SRF mit sehr frauenbewegter Vergangenheit. Über Frauenförderung redet sie nicht – sie macht sie einfach.

Aus für Feminist Times

Das feministische Online-Magazin Feminist Times liegt vorerst "auf Eis". Aus finanziellen Gründen. Das erklärten die Britinnen auf ihrer Webseite. Gründerin Charlotte Raven (Foto) wollte mit dem Projekt das Erbe der Zeitschrift Spare Rib antreten. Sie scheiterte nicht an Visionen, sondern am Finanzierungsmodell.

Schweizer Geschichte ohne Frauen

Erstaunlich ist, dass Roger de Weck, Chef der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft, und seine Mannen dachten, dass sie damit durchkommen: Eine großangelegte Serie über die Geschichte der Schweiz – ohne Frauenfiguren. „Die Schweizer“ heißt die „Doku-Fiction“, die ab November auf allen Kanälen der SRG läuft.

Frauen & Internet: Her mit den Piratinnen!

„Der Himmel, von dem Frauen immer die Hälfte haben wollten, wird gerade wieder neu aufgeteilt“, warnt Alexandra Borchardt. Verschlafen die Frauen die digitale Revolution? An die Sache mit dem Geld haben sich Frauen in Deutschland ja schon fast gewöhnt. Schließlich kommt jedes Jahr von neuem die Statistik, die

Interview: Maischberger bei Schwarzer

Sie ist die geborene Journalistin. Morgen in aller Frühe fliegt sie zum Tiefseetauchen mit Jan in den Indischen Ozean. Heute Nacht muss sie "noch packen". Und heute Abend um elf verlässt sie mich nicht, ohne noch rasch einen tiefen Blick in die Wohnung gegenüber zu werfen (deren Tür
Mehr zum Thema