Frauenhass

Anzeige

Artikel zum Thema

Hate Aid: Gegen Frauenhass im Netz

80 Prozent der Hassbotschaften im Netz richten sich gegen Frauen. Opfer stoßen oft auf taube Ohren. Hate Aid hilft ihnen, sich zu wehren. EMMA hat mit der Rechtsanwältin Josephine Ballon gesprochen. Sie rät betroffenen Frauen, konkrete Maßnahmen anzuwenden.

Eine emanzipierte Influencerin?

Angefangen hat Louisa Dellert 2013 als „Fitness-Influencerin“. Sie postete Fotos von ihrem immer dünner werdenden Körper. Dann brach sie zusammen. Heute hat Louisa Dellert eine andere Botschaft: Jeder Körper ist okay! Und ja: Feministin ist sie auch. Ist das nun eine Masche oder meint sie das ernst?

Afghanistan: Ihnen droht der Tod

Der Westen hinterlässt verbrannte Erde. Wieder einmal. Und die Islamisten übernehmen in Afghanistan die Macht. Was können wir tun?

#DeutschRapMeToo gegen Frauenhass

Nach Vergewaltigungsvorwürfen gegen Samra schildern immer mehr junge Frauen sexuelle Gewalt durch Rapper. Eine Petition fordert: Schluss mit Frauenhass-Texten! Jetzt musste der erste Rapper einen Vergewaltigungs-Song wg. Frauenfeindlichkeit zurückziehen. Langsam wird auch im Hiphop klar: Aus Worten werden Taten.

Was ist Milas Vergehen?

Die 18-jährige Deutsch-Französin hat über 50.000 Hassbotschaften und Morddrohungen bekommen. Milas Verbrechen: „Gotteslästerung“. Sie hatte nach einer Provokation im Internet den Islam beschimpft. Sie musste ihre Schule verlassen und lebt seither anonym. Doch sie wehrte sich. Jetzt wurden die ersten Täter verurteilt.

Attentat Würzburg: Motiv Frauenhass!

Der Attentäter von Würzburg ermordete und verletzte fast ausschließlich Frauen. Warum nennt eigentlich niemand sein Motiv beim Namen? Ausgerechnet beim Frauenhass, dem Kern islamistischer wie rechter Ideologie, existiert ein bedrückender blinder Fleck. Das hat System.
Mehr zum Thema