Frauenhass

Anzeige

Artikel zum Thema

Stoppt Femizide! Auf Worte folgen Taten

In Österreich wurden in einer Woche zwei Frauen von ihren (Ex)Männern getötet. Einer der Täter, der Bierwirt, hatte schon früher als Frauenhasser Schlagzeilen gemacht. Wie kann Männergewalt verhindert werden? Schritt Nr. 1: Frauenhass muss in der Kriminalstatistik sichtbar werden. Ist es in Deutschland bald so weit?

„Irregeleitete Männlichkeit“

Der Kriminologe Christian Pfeiffer sieht junge Männer in einer tiefen Leistungskrise. Der Grund: Ihre Spielsucht am Computer. Die Folgen: Frauen- und Fremdenhass. Die Regierung will den so genannten E-Sport auch noch mit 250 Millionen Euro fördern und ihm Gemeinnützigkeit verleihen. Sportvereine schlagen Alarm. Da läuft was falsch.

Deepfakes: Erpressung 2.0

Plötzlich Porno-Star - ohne es zu wissen? Mit Deepfakes kann das passieren. Via künstliche Intelligenz hergestellte Fake-Videos und -Fotos fluten das Internet. Sie lassen sich immer leichter herstellen. Anfangs waren Schauspielerinnen und Pop-Stars die Opfer. Nun kann es jede Frau treffen - mit Nacktbildern und Pornos.

Frauenhass ist Volksverhetzung!

Es ist ein Novum in der deutschen Rechtsprechung: Angriffe auf die Menschenwürde von Frauen gelten ab sofort als „Volksverhetzung“, so das OLG Köln. Ein Paradigmenwechsel. Ein Mann, der Frauen als „minderwertige Menschen“ und „Menschen zweiter Klasse“ auf seiner Homepage bezeichnete, wurde nun verurteilt.

Horvilleur: Die Rabbinerin

Sie ist eine von dreien in Frankreich – und Feministin. Ihr Thema: Die Parallelen zwischen Frauen- und Judenhass. Es geht um "verunsicherte Männlichkeit". Gleichzeitig ist Horvilleur eine scharfe Kritikerin der so genannten Identitätspolitik - der sie furchtlose Debatten und Vielstimmigkeit entgegensetzt.

Pandemie Männergewalt

Männergewalt ist noch viel gefährlicher als Corona – und fordert ein Vielfaches an Opfern. Die Corona-Krise zeigt nur zugespitzt, was alltäglich los ist in der häuslichen Quarantäne von Frauen und Kindern.
Mehr zum Thema