Freier

Pornografie ist ein Einstieg

Der schwedische Polizeikommissar Simon Häggström hat schon über tausend Männer verhaftet wg. verbotenem Sexkauf. In seinem Buch "Shadow's Law" berichtet er auch darüber, dass vielen pornografisierten (jungen) Männern "der Konsum von Pornos irgendwann einfach nicht mehr reicht". Dann wollen sie haben, was sie sehen.

Freierbestrafung in Frankreich

Die Bilanz nach einem Jahr ist positiv. Und die Grande Nation ist weder untergegangen noch in die Fänge der Frustrierten und Prüden geraten. Aber wir wissen jetzt: Prostituierte werden sechsmal so häufig vergewaltigt wie andere Frauen. Damit soll in absehbarer Zeit Schluss sein.

Bordellchefs hinter Gittern

Gegen den gern gesehenen Talkshowgast wird wg. „Beihilfe zu Menschenhandel und Zuhälterei“ ermittelt. Zeitenwende in Deutschland? Wird der Handel mit der Ware Frau endlich verfolgt? Das geltende Prostitutionsgesetz nutzt vor allem den Frauenhändlern. Aber Polizei und Justiz schauen inzwischen genauer hin. Auch Pascha-Chef Müller sitzt im Gefängnis.

Prostitution: "Es geht um Macht!"

Für ihr Buch hat die Schriftstellerin Nora Bossong sich in die reale Welt des Rotlichts begeben. Ein Jahr lang war sie unterwegs: in Table-Dance-Bars und Swinger Clubs, auf dem Straßenstrich und im Laufhaus. Ihr Fazit: Aus ihrem vormals „offenen Blick auf Sexarbeit“ ist „tiefe Verstörung“ geworden.

Freierbestrafung in Frankreich - Sextourismus in Deutschland

Wie zahlreiche europäische Länder hat jetzt auch Frankreich die Freierbestrafung beschlossen. Und Deutschland? Das bleibt ein Einreiseland für Freier. Deutschland bleibt ein Paradies für den Handel mit der Ware Frau - während unsere Nachbarländer Frauen in der Prostitution aktiv zum Ausstieg verhelfen.

Freierbestrafung in Frankreich

Prostitutions-Mythos in Deutschland.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Emma Ausgaben

Forschen!

Hier kannst du recherchieren. Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.