Fremdenfeindlichkeit

Anzeige

Artikel zum Thema

Schuld sind die Anderen

Mal wieder haben wir es mit einem jungen Mann zu tun, der sich für einen „Loser“ hält. Seine Antwort: Hass. Auf Juden. Auf Muslime. Auf Frauen. Der Attentäter von Halle erfüllt das klassische Täter-Muster. Und endlich scheint angekommen, dass auch Frauenfeindlichkeit Teil des Hass-Paketes dieser Täter ist.

Keine große Überraschung

Ines Geipel kennt sie, die Männer, die ihr und vielen jetzt Angst machen. Sie waren in der DDR ihre Schulkameraden und Freunde. Ihre Wut hat sehr tiefe Wurzeln. Die in der DDR aufgewachsene Geipel spürt dem nach.

Die Heldin von Freital

Die rechte „Gruppe Freital“ wurde jetzt zu hohen Haftstrafen verurteilt. Nur eine Frau hatte gewagt, gegen die Neonazis zu protestieren: Steffi Brachtel. Die Kellnerin machte öffentlich, wie Flüchtlinge in der sächsischen Kleinstadt attackiert wurden. Dafür wurde sie als „Verräterin“ und „Antifa-Hure“ beschimpft.

Empörung über das Urteil in Kandel!

Der Täter, Abdul D., wurde nach dem Jugendstrafrecht zu 8 Jahren und sechs Monaten verurteilt. Aber war er wirklich 17 bei der Tat – oder 20? Barbara Wenz ist in Kandel geboren. Sie hat für EMMA in ihrer Heimatstadt recherchiert – und entdeckt, dass es – ganz wie in Chemnitz – gar nicht so einfach ist.

Islamismus: Was wird hier verschleiert?

Droht mitten in Deutschland eine islamistische Unterwanderung der Schulen? Und wird in Aachen und Berlin die Scharia angewandt wie in Kabul und Riad? Die Frage stellt sich, nachdem Ludins Kopftuchoffensive nur knapp abgewehrt werden konnte - und manche deutsche Staatsbeamte im Namen der Scharia argumentieren.

Islamismus: „Ich habe sie geliebt“

Wer liebt hier wen mehr: Mr. Smith seinen Boy John oder Vater Ben Ayad seine Tochter Malika? Mr. Smith ist Südafrikaner und Weißer. Wegen der Unruhen in seinem Land zog er vor einigen Jahren in die Bundesrepublik. Er fand sich hier nur schwer zurecht. In seinem Land war er reich und angesehen und hatte ein Haus voller Dienstboten.
Mehr zum Thema