Friedensbewegung

Anzeige

Artikel zum Thema

Internationaler Friedensgipfel

Am 10. und 11. Juni rufen Friedensorganisationen aus ganz Europa zum ersten „Friedensgipfel“ der Internationalen Friedensbewegung in Wien auf. Das Ziel ist die Veröffentlichung eines globalen Appells, der PolitikerInnen weltweit dazu auffordert, sich für Waffenstillstand und Verhandlungen in der Ukraine einzusetzen.

Europa steht auf für Frieden

Für den 8. Mai, zum „Tag der Befreiung“, rief in Deutschland die sich neu gegründete „Neue Friedensbewegung gegen Faschismus und Krieg“ zu Protesten auf. Und sie sind damit nicht allein. Auch in London, Paris, Rom und Brüssel gehen Menschen gegen den Krieg auf die Straße. Schlaglichter.

Ostermärsche: Zeit aufzustehen!

Am kommenden Wochenende finden in ganz Deutschland Ostermärsche statt. Tausende Menschen wollen für Frieden und gegen Waffenlieferungen auf die Straße gehen. Die Friedensbewegung kommt in Bewegung. EMMA hat eine Organisatorin des Rhein-Ruhr-Ostermarsches gefragt, was sie sich vom neuen Aufbruch erhofft.

Bertha von Suttner: Frieden!

1909, fünf Jahre vor dem Ersten Weltkrieg, schrieb die Frauenrechtlerin und Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner diesen Text. Er ist beklemmend aktuell. Egal, ob es um die fatale Spirale des Wettrüstens geht oder um die Rolle der Medien, denen Suttner „Arroganz“ und „gefährliche Aufreizung“ vorwirft.

Israel: Women for Peace

Der gegenseitige Beschuss von Israel und Islamischem Dschihad findet kein Ende. Die Frauen Israels und Palästinas ertragen es nicht mehr, sie wollen Frieden, für sich und ihre Kinder und alle Menschen in ihrem zerrissenen Land. Bei den „Women Wage Peace“ verbünden sie sich.

RAF 1989: Wie war das in den 50ern?

Renate Riemeck behauptet etwas Ungeheuerliches, nämlich: Ein Beamter des BKA sei 1971 (Monate vor Ulrike Meinhofs Verhaftung) bei ihr gewesen und habe ihr ein Treffen mit der gesuchten „Top-Terroristin" angeboten. Ein Interview von Alice Schwarzer mit Renate Riemeck.
Mehr zum Thema