Generationenbeziehung

Anzeige

Artikel zum Thema

Keine große Überraschung

Ines Geipel kennt sie, die Männer, die ihr und vielen jetzt Angst machen. Sie waren in der DDR ihre Schulkameraden und Freunde. Ihre Wut hat sehr tiefe Wurzeln. Die in der DDR aufgewachsene Geipel spürt dem nach.

Elfriede Hammerl: Nenn mich nicht Oma!

Es irritiert die Wienerin, dass eine Frau über 50 weder Kinder noch Enkel haben muss, und trotzdem für Gutmeinende eine Oma ist. Unsere Oma, sagt die junge Frauensperson, mit der ich zusammensitze. Eben noch spielte unser Alter keine Rolle, aber dann sagt sie unsere Oma, und ich zucke zusammen. Die Oma, von der sie

Ab jetzt im Kino: Nirgendland

Die Großmutter wird von Russen vergewaltigt – und schweigt. Die Mutter wird vom Vater missbraucht – und verdrängt. Die Tochter wird vom Großvater missbraucht – und bringt sich um. Helen Simon hat mit „Nirgendland“ einen erschütternden Dokumentarfilm über die Omertà der Frauen gemacht – und ihren Ausbruch daraus.

Irene Dische: Dische packt aus

Was sind ihre Wurzeln? Was ist deutsch, was jüdisch, was amerikanisch? Die Schriftstellerin über drei Frauengenerationen ihrer eigenen Familie.

Michelle Goldberg: Ich hätte sie nie gewählt!

Aber das war früher – heute sieht es anders aus.

Jasmin Tabatabai: Wir haben es nötig, Mädels!

Auch Tabatabai, die im Iran geborene Tochter eines Persers und einer Bayerin, legt Wert auf ihre Freiheit und hasst Schubladen. Ist sie nun die kerlige Bandleaderin von den "Cowgirls" oder ist sie das Luder aus "Lateshow"? Ist sie eine Musikerin oder eine Schauspielerin? Ist sie eher soft oder eher wild? Tabatabai findet: Das sind falsche Alternativen. "Ich will alles dürfen können!" Und "selbstverständlich" ist sie heute auch – Feministin.
Mehr zum Thema