Geschichte

Anzeige

Artikel zum Thema

Wikinger: Von wegen Sammlerin!

Neue forensische Forschungen und DNA-Tests der sterblichen Überreste auf Wikinger-Friedhöfen beweisen: Die baumlange, wütende Gunnhild aus der Serie „Vikings“ ist realer als bisher gedacht! Unter den Wikinger-Kriegern waren überraschend viele Frauen. Wir erzählen ihre Geschichte.

Ich Jägerin. Du Sammler!

Männer jagen und kämpfen, Frauen kochen und hüten die Kinder - war ja schon immer so. Alles Quatsch! Schon in der Steinzeit waren Männer und Frauen gleichberechtigte Jagdgefährten. Eine aktuelle US-Studie gibt Aufschluss.

Sexualität: Die Vulva-Attacke

Das weibliche Sexualorgan ist die Vulva, sein Zentrum die Klitoris. Schon vor Jahrtausenden galt die Vulva als Machtsymbol – so wie heute der Phallus. Das alles ist nicht neu, geriet aber dennoch in Vergessenheit. Erst die Feministinnen des 20. Jahrhunderts erklärten mit der Wieder-Entdeckung der Vulva und der

Alice Schwarzer: Wir modernen Hexen

1988 schrieb Alice Schwarzer in EMMA über die modernen Hexen, aus gutem Grund: Ihr Ehrentitel lautete: "Die Hexe mit dem stechenden Blick." Hexen allüberall in den frauenbewegten 80er Jahren: von den Feministinnen bis hin zur (vermeintlichen) Kindsmörderin Monika Weimar, "die ahl Hex".

Besuch bei den Sissinghurst-Mädchen

Sibylle Kreutzberger und Pamela Schwerdt hatten irgendwann eigenen Garten. Aber über Jahrzehnte waren sie verantwortlich für Vita Sackville-Wests Paradies auf Schloss Sissinghurst. Dieser Artikel erschien im Juli 2009 in EMMA. Pamela Schwerdt verstarb im September 2009.

Was hinter der Hexenjagd stand

1977 berichtet EMMA erstmals über die historische Hexenverfolgung, die über fünf Jahrhunderte Millionen Frauen das Leben kostete. Warum? Natürlich hatte es was mit Macht, Geld und Widerstand (der Frauen) zu tun. Und nicht zufällig wurden die neuen Feministinnen Hexen genannt.
Mehr zum Thema