Großbritannien

Anzeige

Artikel zum Thema

England: Bischöfinnen welcome!

Da knallten die Champagnerkorken: Seit 20 Jahren sind Frauen in der Anglikanischen Kirche von England Priesterinnen. Jetzt dürfen sie auch Bischöfinnen werden. Das beschloss gestern die Generalsynode in York. Der engagierteste Kämpfer für die Bischöfinnen ist ein Mann: Justin Welby, der Erzbischof von Canterbury himself.

Worüber die Königin mit der Kanzlerin redete!

Wir wissen, worüber die Queen bei ihrem Besuch mit der Kanzlerin geplaudert hat. Und wir wissen auch, worüber sie enttäuscht war in Deutschland. Auch plaudern wir jetzt aus, warum König Abdullah von Saudi-Arabien so blass geworden ist auf dem Beifahrersitz neben der Queen.

MuslimInnen gegen Scharia-Gerichte

„Ein säkulares Gesetz für alle!“ fordern 400 Frauen und Männer in einem Offenen Brief an den britischen Premierminister David Cameron. Die Lage ist desaströs. Die sogenannten „Scharia-Gerichte“ können in Großbritannien die Familiengerichte ersetzen. Durch massive Kürzungen bleibt gerade Frauen keine andere Wahl.

Dear Majesty!

EMMA gratuliert ehrerbietig zu Ihrem 90. Geburtstag. Was für ein Plaisir wäre es, Sie wären unser Königin – die glamourösen Themen gingen uns nie aus. Und das nicht nur in Bezug auf Ihre Person, Ihren dauersarkastischen Gatten und Ihre Corgis. Nein, auch in Bezug auf Ihre Kinder und Kindeskinder.

May: Premierministerin & Feministin

„So sieht eine Feministin aus.“ Mit diesem provokanten Spruch auf dem T-Shirt posierte Theresa May noch vor Amtsantritt. Das dürfte Konsequenzen haben. Gestern zog die neue Premierministerin in Downing Street 10 ein – nicht ohne vorher einen Knicks bei der Queen zu machen. Es war ein Überraschungscoup.

Sie warnen vor dem gewaltlosen Dschihad

Gina Khan macht mit bei der Kampagne "Ein Gesetz für alle" (Foto). Sie kommt aus Birmingham, wo der Westminster-Anschlag seinen Anfang nahm - und sie weiß warum. Gina musste erleben, wie die Islamisten ihren Vater indoktriniert haben. Seither warnt die Tochter pakistanischer Eltern vor dem „gewaltlosen Dschihad“. Und wünscht sich, dass auch MuslimInnen endlich kämpfen.
Mehr zum Thema