Historische Frauenbewegung

Frauenwahlrecht - eine Chronik

Von Olympe de Gouges über den Kampf der englischen Suffragetten bis zum Sieg der Schweizerinnen - die Highlights auf dem Weg zum Frauenwahlrecht.

Wer waren die Pionierinnen?

Hier marschieren die deutschen Frauen stramm auf das Wahlrecht zu. Der Weg dahin war lang. Er währte 70 Jahre. So lange kämpften die Frauenrechtlerinnen für dieses elementare Menschenrecht. Die ganze Geschichte steht in der November/Dezember EMMA. Hier ein Auszug.

So begann der Kampf um Tierrechte

Sowas können sich nur die EngländerInnen einfallen lassen: Das Brown-Dog-Denkmal aus dem Jahr 1906, stellvertretend für alle vivisektionierten Tiere.

„Der erste Schritt zu unserem Ziele!“

Vor 150 Jahren gründeten Louise Otto-Peters und ihre Mitstreiterinnen den „Allgemeinen Deutschen Frauenverein“. Die Geburtsstunde der Frauenbewegung. Zum Jubiläum feiern die Leipziger „Louise Otto-Peters-Gesellschaft“ und der Staatsbürgerinnenverband den Aufbruch der mutigen Vorgängerinnen.

Bertha v. Suttner: Frieden - mit Herz und Verstand!

Vor hundert Jahren ist Bertha von Suttner gestorben, die große Pazifistin. Der letzte Brief der Wienerin an die "lieben Schwestern" ist hoch aktuell. Wer war diese Frau, die eine so zentrale Rolle gespielt hat in der internationalen Friedensbewegung - und die den Friedensnobelpreis initiierte?

Frauen Europas, wann erschallt euer Ruf!

Die Hamburger Patriziertochter Lida Gustava Heymann gehörte zu den führenden Aktivistinnen, Pazifistinnen und Stimmrechtlerinnen der Ersten Frauenbewegung. Sie war im September 1914 der erste Mensch, der im kriegsbesoffenen Deutschland öffentlich die Stimme gegen den Krieg erhob.
Mehr zum Thema

Anzeige