Identität

Anzeige

Artikel zum Thema

Offener Brief an Sven Lehmann

Stefanie Moers hat eine 18-jährige Tochter – und macht sich Sorgen über die Identitätsverwirrung der jungen Mädchen. Sie hofft auf Unterstützung. Von Beruf ist Stefanie „Medienkompetenz-Trainerin“. Sie weiß, was Medien & Politik anrichten können – wie groß die Ratlosigkeit im Bereich der Sexualität ist.

Identitätsdebatte: FLINTA* statt Frau

"Ist Frau zum Problem geworden?", das fragt sich die Wienerin Gertraud Klemm. Sie sorgt sich, dass wir Frauen unsichtbar werden. Ein Beitrag zum identitätspolitischen Ballett im Feminismusdiskurs.

Emine Özdamar: Die übers Meer geht

In ihrem neuen Roman zwischen Poesie und Realität nimmt uns die Schriftstellerin und Theatermacherin mit auf die Reise ihres Lebens vom Bosporus nach Berlin. Anderthalb Jahrzehnte war Emine Özdamar als Schriftstellerin verstummt – nach einem Konflikt mit Kollege Feridun Zaimoglu. Jetzt ist sie wieder da – und wie!

England: Gesetz verhindert!

In Großbritannien drohte ein Gesetz pro „Selbstdefinition“. Wie Feministinnen gemeinsam mit Opfern dieser Ideologie die Gefahr noch abwenden konnten. Und wie der High Court ein bahnbrechendes Urteil fällte: Die 23-jährige Keira Bell, der mit 18 die Brüste amputiert wurden, hatte den Staat verklagt.

Julie Bindel: Feminismus für alle!

Die britische Journalistin erklärt, warum Feminismus schon immer „intersektional“ war. Und empfiehlt, sich als Beispiel einmal die Prostitution anzusehen. Denn die ist auf Sexismus, Rassismus und Armut aufgebaut. Nur: Warum kritisieren die „intersektionalen“ Feministinnen nicht den Sexhandel, sondern seine Gegnerinnen?

Cinzia Sciuto: Wir sind gleich

Die italienische Philosophin Cinzia Sciuto erklärt, warum es falsch ist, die komplexe Identität von Menschen auf nur einen Baustein zu reduzieren. Und wie die universale Idee der Gleichberechtigung so zur identitären Abschottung führt. Was wir stattdessen tun sollten.
Mehr zum Thema