Karneval

Anzeige

Artikel zum Thema

Gabriele Möller-Hasenbeck: Geht’s noch?!

Der Skandal ist nicht die Frau auf der Bühne, die sich über die Scherze in Sachen Doppelnamen nicht totlachen konnte. Der Skandal ist die Karnevalsgesellschaft und der WDR. Denn die reagierten so gar nicht komisch. Wo bleibt da der Humor, liebe Kölner?

Pascha-Prinz: „Das peinlichste Dreigestirn der Welt!“

Offenbar hatte Harald Müller geglaubt, dass rein gar nichts passieren würde, als er zu Harald I. wurde. Was ist auch schon dabei? Der Immobilienverwalter, vulgo: Hausmeister, von Kölns größtem Bordell und Bruder des Pascha-Besitzers Hermann Müller, wird Karnevalsprinz in Pulheim bei Köln. So what? „Sorgen,

Tolle Tage: Lustig oder sexy?

Während es an Karneval bei den Männerkostümen abwechslungsreich zugeht, scheint es für Frauen nur noch eins zu geben. Jede Jeckin ist heute sexy! Selbst wenn sie als Erdbeere verkleidet ist. Etwas anderes als triste Sexy-Uniformität lässt der Kostümhandel gar nicht mehr zu. Und die Party-Szene mischt auch mit.

Will dieser Kerl nur flirten?

Köln feiert Karneval.Eine ganze Stadt schunkelt, bis Aschermittwoch mindestens. Wir haben da zwei Anmerkungen. Eine zur Kostümfrage. Und eine zu Männern. Solltet ihr euch fragen: Warum führt der Typ sich auf wie ein Heini? Es könnte ein Pick-Up-Artist sein!

Kölle: Drei Mal Damengarde Alaaf!

Nach 192 Jahren Männer-Traditionskorps marschiert jetzt die erste Damengarde auf. Hier sind die Frauen die Majore - und das Tanzmariechen ist ein Mann. Der Zulauf ist enorm. Haben die Kölnerinnen darauf nur gewartet? Denn auch Initatorin Elena Navarini wollte schon immer eine Funkin sein. Nur: Sie durfte bisher nicht.

Dreimal Damengarde, alaaf!

Pünktlich zu Weiberfastnacht marschiert sie zum ersten Mal auf: die 1. Kölner Damengarde! Die ist nichts weniger als eine feministisch-karnevalische Revolution. Denn beim organisierten Karneval, dem größten Männernetzwerk des Rheinlandes, müssen Frauen traditionell draußen bleiben. Das sah Elena Navarini nicht ein.
Mehr zum Thema