Katzen

Anzeige

Artikel zum Thema

Frauen und Katzen

Die Frauen und die Katzen - eine uralte Geschichte. Im alten Ägypten waren sie noch Göttinnen (die Katzen). Sie werden geliebt oder gehasst. Diktatoren sind sie ein Graus. Und in manchen Zeiten genügte schon die Tatsache, dass eine Frau eine Katze besaß, um sie als Hexe anzuklagen und auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen.

Frauen & Katzen: Eine Symbiose

Seit Jahrtausenden begleitet sie den Menschen. Von Gehorsam hält sie nichts: Die Katze macht einfach, was sie will. Der 8. August ist ihr gewidmet: Weltkatzentag! Gute Gelegenheit, an das enge Verhältnis zwischen Frauen und Katzen zu erinnern, von den Pharaoninnen und chinesischen Kaiserinnen bis heute.

Kann ich meine Katze essen?

Dioxin-Skandal. Massentierhaltung. Qualfleisch. Man wagt es kaum zu Ende zu denken. In meinem Fall verschärft sich das Problem, weil ich schon als Kind im „Verein gegen Missbrauch der Tiere“ aktiv und lebenslang eine leidenschaftliche Tierrechtlerin war. Denn: Ich bin keine Vegetarierin. Und nicht stolz darauf. Im Gegenteil.

Meine Katzen und ich

Jüngst hatte der "Stern" eine Titelgeschichte über „das geliebte Biest“. Da erzählten Menschen, überwiegend weibliche, ihre glücklichen Leidensgeschichten mit ihrer Katze. Leider hat der "Stern" mich nicht gefragt. Also sei meine Geschichte mit Katzen hier nachgetragen. Denn auch ich gehöre zu den Betroffenen.

Die Katze und der liebe Gott

Die Schriftstellerin Katja Lange-Müller erzählt, was ihr jedesmal in den Sinn kommt, wenn ihr eine Katze begegnet. Wie das gewesen sein soll mit der Katze, dem Lieben Gott und dem Menschen.