Migration

Ein Besuch bei der Essener Tafel

EMMA wollte es ganz genau wissen: Was ist eigentlich los bei der Essener Tafel? Chantal Louis, selber ausm Pott und Bergarbeiter-Enkelin, sprach mit den alleinerziehenden Müttern, die zur Tafel kommen.

Djemila Benhabib: „Helft uns!“

Die Exil-Algerierin berichtet über die Repressalien der Islamisten, nicht nur in Kanada. Und über Justin Trudeaus Pseudo-Toleranz gegenüber Burka und Scharia.

Paris, La Chapelle: Die Straßen gehören heute den Männern

Laurence lebt seit Jahrzehnten in La Chapelle. Die alleinerziehende Mutter einer Tochter hat im Winter Migranten mit Essen und Decken versorgt – aber jetzt kann sie einfach nicht mehr. Heute fühlt sie sich „fremd“ in ihrem eigenen Viertel – und hat einen Hilferuf in Le Parisien lanciert. Seither schlagen die Wogen hoch.

Was tun? Projekte für alle!

LehrerInnen müssen nicht immer selbst unterrichten. Sie können auch andere an ihre Schule holen – nicht nur, aber auch für heikle Themen. Zum Beispiel für die Prävention gegen sexuellen Missbrauch oder zur Aufklärung über irreale Schönheitsideale. Außerdem: Unterrichts-Ideen zum Thema Geschlechterrollen.

Getto statt Integration

Die Integrationsministerin Özuguz (SPD) tut mehr für schriftgläubige Islamverbände und Parallelgesellschaften als für eine wahre Integration. Wie kann das sein? Necla Kelek beklagt die fatale Integrationspolitik der Regierung, die das angebliche Ziel eher verhindert - durch Fördern der agitierenden Islamisten.

"Wir müssen Widersprüche aushalten"

Alice Schwarzer in einem WELT-Interview über die Spannung zwischen ihrer politischen Analyse des Islamismus und ihrem persönlichen Engagement für Flüchtlinge. "Ich messe das Individuum an seinen Taten", sagt sie. "Die Menschen haben viel mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede." Und: wir dürfen nicht länger naiv sein!
Mehr zum Thema

Anzeige