Nationalismus

Anzeige

Artikel zum Thema

Frauke Petry: War’s das jetzt?

In einer Video-Botschaft spricht Frauke Petry aus, was ohnehin schon alle ahnten: Sie wird bei der Bundestagswahl nicht als Spitzenkandidatin antreten. Eine Emanze in der rückwärtsgewandten, männerbündischen AfD – das konnte ja nicht gut gehen: „Eine von beiden muss gehen“ schrieb EMMA schon im Dezember.

Wir sind verzweifelt!

Drei US-Feministinnen über Hillarys Niederlage: Michelle Goldberg, Lena Dunham und Toni Morrison.

Minu Nikpay: Ja, es war Völkermord!

Sie ist Armenierin, in Istanbul aufgewachsen und in Köln beheimatet. Erst als sie 20 war, erfuhr sie vom Schicksal ihres Volkes. Und dem des Großvaters. Die deutsche Regierung hat sich nur mit Mühe dazu durchringen können, den Völkermord an den Armeniern auch so zu nennen. Damit Erdogan nicht beleidigt ist.

Marine Le Pen: Das weibliche Gesicht der Rechten

Nase an Nase mit dem amtierenden Präsidenten lag Marine le Pen Anfang des Jahres in den Umfragen. Und es ist nicht auszuschließen, dass AnhängerInnen plus ProtestwählerInnen die Rechtsaußen-Kandidatin in die Stichwahl bringen. Die bemerkenswerteste Veränderung in der französischen Politik ist der Aufstieg von

Editorial von Alice Schwarzer: Friedliches Europa ...

...inmitten einer unfriedlichen Welt. Warum das nicht funktioniert. Die Nacht zum 1. Mai ist eigentlich eine Nacht der reinen Freude. Denn es wird etwas passieren, was bis vor kurzem noch unvorstellbar war: 25 Länder mit 450 Millionen EinwohnerInnen rücken zusammen zur Europäischen Union. Länder,

Gegen den Krieg: Wie der Machismo den Krieg gebiert

EMMA März/April 2003 Wie der Geist des Männlichkeitswahns aus der Flasche gelassen wurde - und in Ex-Jugoslawien zum Monster Nationalismus und Krieg mutierte. 16. Juli 1999. Der Tag ist heiß und staubig. Wir sind im Bergland, im Norden Albaniens, am Grenzübergang nach Kosovo, schwer bepackt mit Kameras und
Mehr zum Thema