Naturwissenschaft

Mehr Frauen in MINT-Fächern!

Wir schreiben das Jahr 2017 und Frauen sind in MINT-Fächern immer noch unterrepräsentiert. Und denen, die es wagen, begegnen deutlich mehr Hürden, als den Kollegen. Das muss sich ändern, dachte sich eine Gruppe junger Wissenschaftlerinnen. Und wurden selbst aktiv. Gerade läuft ihre erste Konferenz in Berlin: I, Scientist.

Prägt das Gehirn uns - oder prägen wir das Gehirn?

Das Gehirn befindet sich lebenslang in Veränderung: Es baut auf – oder auch ab. Das beginnt beim Fötus und endet nicht vor dem Tod. Aber was wollen uns die neuesten Studien über Schwangere sagen? Sie behaupten: Müttern schrumpft das Gehirn.

Die Zeichen stehen auf Gleichheit

Viel zu lange haben wir uns von selbst ernannten Experten erzählen lassen, es gäbe zwei Gehirne: ein männliches und ein weibliches. Neuere Erhebungen zeigen: An gesellschaftlicher Ungleichheit ist nicht die Biologie schuld.

Forscherinnen. Macht euch nicht gleich ins Hemd!

Chemikerin Thisbe Lindhorst hat geschafft, wovon viele Nachwuchs-Wwissenschaftlerinnen träumen: Sie ist Professorin, Institutsdirektorin an der Uni Kiel und Mitglied in wichtigen Forschungsgremien. Wie hat sie das gemacht? Ein Auszug aus dem Gespräch in EMMA Juli/August 2015.

Sonya Kraus über sein bestes Stück

Dank einer internationalen Studie wissen wir jetzt: Die Deutschen haben den Kleinsten. Aber: Hey Jungs, ist doch alles Wurst! Findet Sonya Kraus. Oder doch nicht? Warum die Franzosen den Schampus spritzen lassen können. Was die Schotten so unterm Röckchen haben. Und wie war das noch mal mit der Quantität und der Qualität?

So klappt's mit Mädchen und Mathe!

Nur eines von 20 Mädchen im Alter von 15 Jahren kann sich laut OECD vorstellen, ein MINT-Fach zu studieren. Nun sollen es die Eltern richten. Aber reicht das? Experten fordern schon lange eine geschlechtersensible Erziehung in Kitas - nicht nur, damit es auch mit Mädchen und Mathe klappt.
Mehr zum Thema

Anzeige