Rockmusik

Anzeige

Artikel zum Thema

Amanda Palmer strippt weiter

Die Sängerin Amanda Palmer ist Kult, von Berlin bis New York. Bekannt wurde sie mit ihrem Muschi-Song: Maps of Tasmania (siehe Video). Palmers Hauptproblem sind nämlich keineswegs ihre Körperhaare, denn die sprießen. Sondern ironiefreie Feministinnen.

Ein Interview mit Katzenjammer!

EMMA hat die norwegische Frauenband getroffen, und ist nicht aus dem Staunen herausgekommen über deren Musik - und deren Chuzpe. Das ist die schwangere Marianne. Was sie nicht gehindert hat, aufzutreten. Eine Kostprobe aus dem Interview. Ab 4. März sind sie auf Tour.

Die Rock’n’Roll-Revolution in den 50en

"Kudamm 56" - der Dreiteiler läuft im ZDF und steht auch schon in der Mediathek. Die Serie erzählt vor allem die Geschichte der Frauen. Aber nicht nur. Überpuderte Narben, verdrängter Schmerz, aufbrechende Lebenslust. Und die erste Jugendrevolte: der Rock'n'Roll!

Folck & Rock: Drehscheibe Berlin

EMMA November/Dezember 2006 Sie heißen KT Tunstall oder Gustav, sie verweigern sich oder spielen mit, sie sind laut oder leise - und sie sind angesagt im Berliner Musik-Underground. Zumindest bei den weiblichen Fans. KT Tunstall ist eine kleine Frau mit langen dunklen Haaren. Sie trägt einen kurzen Rock, aber

Frauenfestival: Welcome to Lilith Fair

EMMA Juli/August 1999 Das Frauenfestival macht in den USA Furore. Wie berühmte Musikerinnen Erfolg und Femismus vereinen. Die Sommerhitze steigt. Die Wolken haben einen gleißend metallenen Himmel freigegeben. Die Menge wird unruhig. Das aufgeregte Murmeln schwillt an, die Namen von Stars kreisen von Mund zu Ohr zu

Weibergangs

EMMA Mai/Juni 1995 Sie heißen „Die Beauties und das Biest", „Lemonbabies", „Lassie Singers" oder „Die Braut haut ins Auge". Sie machen die unterschiedlichsten Töne und sehen auch verschieden aus - nur eines ist ihnen allen gemeinsam: Sie sind Frauen. Grund genug für die (Männer)Medien, sie als
Mehr zum Thema