Rollenbilder

Anzeige

Artikel zum Thema

Afghaninnen: Wir sind noch da!

Informatikerinnen, Architektinnen, Betriebswirtinnen – sie kehrten in den 2000ern zurück nach Afghanistan und wollten etwas aufbauen, den Frauen und Mädchen eine Zukunft geben. Nun stehen sie auf den Todeslisten der Taliban. Die Wahl-Münchnerin Nahid Shahalimi hat diese Frauen porträtiert. Sie kämpfen weiter – und wie!

Das bisschen Haushalt...

C. Meier-Seethaler: Die Radikale

Gerade erholt sie sich von einem Sturz, ist noch etwas wackelig auf den Beinen. Das ändert nichts an ihrer Standfestigkeit. Die Philosophin und Psychotherapeutin forscht nach den Ursprüngen der Frauenunterdrückung im Patriarchat. Ihre Ergebnisse sind bahnbrechend. Genau wie ihr Lebensweg. Am 19. März wird sie 95 Jahre alt.

Die Afghaninnen: Spielball der Politik

Jetzt beginnen sie, die großen Jahresrückblicke. Der Blick auf Afghanistan gehört auch dazu - so beschämend er auch sein mag. Für EMMA wirft die Afghanin Shikiba Babori einen Blick zurück auf ihr Land, in dem die Frauen mal wieder von den Männern an der Macht funktionalisiert werden.

Josephine Baker: Ihr Traum

Josephine Baker war nicht nur Revuetänzerin, sondern auch Widerstandskämpferin. Sie floh vor dem Rassismus aus den USA nach Paris – und engagierte sich ihr Leben lang gegen die Rassentrennung. Beim "Marsch auf Washington für Arbeit und Freiheit" 1963 hielt Baker an der Seite von Martin Luther King eine ikonische Rede.

Belarus: Die Rolle der Frauen

Belarus ist wieder in den Medien. Repression bei Olympia und Maria Kolesnikova vor Gericht. Ihre beiden Mitstreiterinnen sind im Exil. Welche Rolle spielen die Frauen beim Aufstand gegen Lukaschenko? Ines Geipel im Gespräch mit Iryna Herasimowitsch.
Mehr zum Thema