Schauspielerinnen

Anzeige

Artikel zum Thema

Carol: Der Film & die wahre Geschichte

Highsmiths großer Liebesroman aus den 50er Jahren wird am 6. Januar 2021 um 20.15 Uhr auf 3Sat gezeigt. Die sehr überzeugend Liebenden: Cate Blanchett als Carol und Rooney Mara als Therese. „Carol“ ist der zweite Roman von ­Patricia Highsmith, zunächst unter Pseudonym veröffentlicht. Alice Schwarzer über die Verfilmung.

Jetzt im Kino: Much Loved

Der marokkanische Film zeigt ungeschönt das Leben dreier Frauen, die sich prostituieren. Schauspielerin Loubna Abidar (Foto) zahlte für diese Rolle einen hohen Preis. Sie wurde bedroht und lebt jetzt in Frankreich. Regisseurs Nabil Ayouch hatte im Vorfeld hunderte von Interviews mit Prostituierten geführt.

Wie Hollywood die Frauen köpft

Brüste sind zu sehen, die Beine auch und ebenso der Po. Nur der Kopf der Schauspielerin, der ist abgeschnitten. Wie Filmplakate den Sexismus in Hollywood entlarven. Das zeigt die New Yorkerin Marcia Belsky auf ihrem Blog „Headless Women of Hollywood“. Dort sammelt sie entlarvende Beispiele. Und es sind echt viele.

Orange ist der neue Feminismus

Sie sind ungeschminkt, dick oder alt; sie waren gewalttätig oder naiv; sie träumen von ihrem Verlobten und treiben’s mit einer Frau in der Dusche. Sie sind Kult. Diese TV-Serie über einen Frauenknast zeigt, was Fernsehen sein kann. Wenn es sich nur traut.

"Precious" ist wirklich wertvoll

Claireece Precious Jones, genannt Precious, lebt in der Hölle von Harlem. Die Pöbeleien der Straßengangs gegen das Drei-Zentner-Girl wären schon schlimm genug, aber der wahre Horror beginnt, sobald Precious die Wohnungstür hinter sich schließt. Dann prügelt die Mutter und vergewaltigt der Vater. Wenn er sich auf

Kristen Stewart: Die Unangepasste

Aus der verhuschten Bella Swan in der Vampirsaga „Twilight“ ist eine der eigenwilligsten und mutigsten Schau­spielerinnen ­Hollywoods geworden.
Mehr zum Thema