Schriftstellerinnen

Anzeige

Artikel zum Thema

Kamel Daoud: Nach Fatwa neuer Angriff

In der aktuellen EMMA ist ein kühner Text über Silvester von ihm. Wegen dieses Textes wird der algerische Schriftsteller jetzt als „islamophob“ beschimpft. 2014 verhängten Salafisten eine Fatwa über Kamel Daoud. Jetzt veröffentlichten 19 WissenschaftlerInnen in Frankreich eine Schmähschrift gegen ihn.

Virginia Woolf: Ein Zimmer für sich

Als in der ersten EMMA 1977 vier Seiten über Virginia Woolf (1882-1941) erschienen, kannte die Autorin ihr Werk nur im englischen Original. In Deutschland war Woolf vergriffen und vergessen. Nach dem Erscheinen von EMMA rief der Fischer-Verlag in der Redaktion an und fragte: Wenn wir Virginia Woolf wieder auflegen würden

Die Brontë-Schwestern

Über das berühmteste Kleeblatt der Weltliteratur.

Brasilien auf der Buchmesse: Bem vindas, mulheres!

In diesem Jahr ist Brasilien Gastland der Frankfurter Buchmesse (bis 13. Oktober). Motto: „Ein Land voller Stimmen“. Von den 70 Stimmen, die nach Deutschland kommen, sind 23 weiblich. Es wird um die Bekannteren gehen, und um die noch zu Entdeckenden der jüngeren Generation. Welche Botschaft bringt uns Brasilien jetzt?

Christine Nöstlinger: Forever red

Die viel geliebte Kinderbuch-Autorin Christine Nöstlinger wird 80 Jahre alt. Sie hat aber keineswegs die Absicht, erwachsen zu werden. Eine Hommage an sie von ihrer Leserin Sibylle Hamann.

Literaturnobelpreis für Alice Munro

Sie gilt schon lange als "literarisches Wunder" (New York Times). So sah das jetzt auch die Schwedische Akademie in Stockholm: Sie hat der Kanadierin den Literaturnobelpreis 2013 verliehen. Die inzwischen 82-Jährige ist eine Bauerstochter, die jedoch schon früh wusste, dass sie Schriftstellerin werden will.
Mehr zum Thema