Schwangerschaftsverhütung

Anzeige

Artikel zum Thema

Ärztinnen auf dem Vormarsch

Die ersten deutschen Ärztinnen mussten in der Schweiz studieren. Heute kämpft der Deutsche Ärztinnenbund für die Quote, Gender-Medizin und 24-Stunden-Kitas.

Die tödliche Pille

Frauen kämpfen in den USA und in Deutschland gegen die Bayer AG. Ihr Ziel: Der Konzern soll Pillen vom Markt nehmen, die (tödlichen) Nebenwirkungen haben. Felicitas Rohrer, die fast an einer Lungenembolie gestorben wäre, ist eine der Frauen der Selbsthilfegruppe "Risiko Pille", die den Pharmakonzert verklagt hat.

Jetzt muss die Fristenlösung her!

Die bedrohlichen Manöver von Spahn & Co sind eine Warnung. Und dass das Kabinett ihm 5 Millionen Euro zum Verplempern gewährt hat, ist ein Skandal. Mit diesem Geld will Spahn "die psychischen Folgen einer Abtreibung" erforschen lassen. Dabei gibt es seit Jahrzehnten zig Studien dazu. Worauf will er eigentlich raus?

Sehr geehrter Kardinal Meisner

Sie sind es gewohnt, kritisiert zu werden. Nicht nur von Feministinnen, auch von KatholikInnen, ja überhaupt von Menschen, deren Unmut über die repressive Politik der katholischen Kirche immer lauter und lauter wird. Da ist es nur fair, Sie auch zu loben, wenn Sie etwas richtig machen. Und das haben Sie gerade getan.

Der Papst: Ein hartherziger Frauenverklärer

Im Taumel der Quasi-Heiligsprechung des Papstes geht unter, was Wojtyla alles angerichtet hat. 500.000 tote Frauen im Jahr in Folge illegaler Abtreibung. Dafür ist er mitverantwortlich. Am Tag eins nach dem größten christlichen Pilgerzug aller Zeiten waren die Rufe auf dem Petersplatz noch immer nicht verstummt:

Ein Statement von Alice Schwarzer: Der neue Papst ist ganz der Alte

EMMA Mai/Juni 2005 Eben erreicht uns die Nachricht: Kardinal Joseph Ratzinger, 78 wird Papst: Benedikt der 16. Das verheißt nichts Gutes – zumindest nicht für die Frauen und die Basis. Ratzinger war als Chef der Glaubenskongregation zwanzig Jahre lang zuständig für die Wahrung der reinen Lehre und als solcher
Mehr zum Thema