Schwangerschaftsverhütung

Anzeige

Artikel zum Thema

Jetzt muss die Fristenlösung her!

Die bedrohlichen Manöver von Spahn & Co sind eine Warnung. Und dass das Kabinett ihm 5 Millionen Euro zum Verplempern gewährt hat, ist ein Skandal. Mit diesem Geld will Spahn "die psychischen Folgen einer Abtreibung" erforschen lassen. Dabei gibt es seit Jahrzehnten zig Studien dazu. Worauf will er eigentlich raus?

Verhütung: Die Mütter der Pille

Vor 60 Jahren kam sie auf den Markt: die Pille. Hier die ergreifende Geschichte der zwei mutigen Amerikanerinnen, denen wir sie verdanken. Die Krankenschwester Margaret Sanger (1879-1966) und die Biologin Katharine McCormick (1875-1967) kämpften unermüdlich für das Verhütungsmittel in Frauenhand.

Kirche: Das andere Wesen

Kirchenmänner und ihr überholtes Frauenbild.

Die tödliche Pille

Frauen kämpfen in den USA und in Deutschland gegen die Bayer AG. Ihr Ziel: Der Konzern soll Pillen vom Markt nehmen, die (tödlichen) Nebenwirkungen haben. Felicitas Rohrer, die fast an einer Lungenembolie gestorben wäre, ist eine der Frauen der Selbsthilfegruppe "Risiko Pille", die den Pharmakonzert verklagt hat.

Pille danach: Keine Entwarnung

Mit Jahren Verspätung und nur weil eine EU-Regel dazu genötigt hat, hat Deutschland die Rezeptpflicht für die "Pille danach" aufgehoben. Mit skandalösen Sonderregeln. Schließlich müssen Frauen vor dem liederlichen Umgang mit der Pille bewahrt werden. Diese Aufgabe haben nun die Apotheker mit einem Fragenkatalog.

Verhütung für Männer? Viel zu gefährlich!

Die WHO hat eine Studie über die Hormonspritze zur Verhütung bei Männern abgebrochen. Mal wieder. Zu schlimme Nebenwirkungen. Was bitte sollen die Frauen sagen!? Die schlucken seit Jahrzehnten Hormone. Mit gravierenden Nebenwirkungen. Vor allem die emotionalen Folgen der Pille sind fatal – und unerforscht.
Mehr zum Thema